21/01/2012von 289 Views – 0 Kommentare

Was bisher geschah (14.–20.1.)

Gesammelte Literatur-News der letzten Woche:

News- & Story-Esel # dtv-junior-Gründerin gestorben –>
# Homepage für Amazon-Mitarbeiter –>
# Mehr Umsatz für Thalia Österreich –>
# Carlo Fruttero 85-jährig gestorben –>
# Random House rückläufig –>
# „Digital First“ bei Bastei Lübbe –>
# Verleger wollen drei Bestsellerlisten –>
# Cervantes-Institut ohne Vargas Llosa –>
# Literatur-Preise –>


dtv-junior-Gründerin Maria Friedrich 89-jährig gestorben
„Wir trauern um eine außergewöhnliche Frau, die den Verlag über Jahrzehnte wesentlich nach innen und außen mitgeprägt hat, insbesondere als kreative und erfolgreiche Verlegerin des dtv-junior-Programms“, sagte der verlegerische Geschäftsführer des dtv, Wolfgang Balk.
(www.boersenblatt.net, 13. Jänner)

Ver.di richtet Homepage für Amazon-Mitarbeiter ein
Ver.di hat eine eigene Homepage eingerichtet, auf der Beschäftigte von Amazon ihre Erfahrungen austauschen können, berichtet das Internetportal Der Westen. Denn der Leidensdruck sei standortübergreifend offenbar groß.
(www.buchmarkt.de, 14. Jänner)

Mehr Umsatz für Thalia Österreich
Die Entwicklung bei Thalia Österreich (36 Filialen) unterscheide sich grundsätzlich von der im Gesamtkonzern, ließen Thalia-Österreich-Geschäftsführer Josef Pretzl und Robert Hadzetovic die Oberösterreichischen Nachrichten wissen. „Unser Umsatz ist im Vorjahr um mehr als sechs Prozent gestiegen, und das Plus im Weihnachtsgeschäft war noch größer.“
(www.boersenblatt.net, 15. Jänner)

Carlo Fruttero 85-jährig gestorben
„Selbst wenn ich wollte, könnte ich mich nicht umbringen: Ich bin invalide und in meinem Haus eingesperrt“, sagte Carlo Fruttero in einem seiner letzten Interviews. Er spielte damit auf seinen Co-Autor Franco Lucentini an, der sich vor zehn Jahren, an Lungenkrebs erkrankt, 81-jährig das Leben genommen hatte.
(derstandard.at, 15. Jänner)

Random House rückläufig
Bertelsmanns Buchverlage schwächeln: Random House verbuchte 2011 einen Einnahmerückgang von 1,8 auf rund 1,7 Milliarden Euro, der Gewinn fiel auf ca. 165 (Vorjahr: 173) Millionen Euro. Das berichtet das Manager Magazin in seiner Online-Ausgabe.
(www.boersenblatt.net, 18. Jänner)

„Digital First“ bei Bastei Lübbe
Bastei Lübbe startet in diesem Jahr ein rein digitales Programm “Digital First”. Dessen Inhalte erscheinen als Erstveröffentlichung in digitaler Form, wie die Kölner mitteilen.
(www.boersenblatt.net, 18. Jänner)

Verleger wollen drei „Spiegel“-Bestsellerlisten
Die Arbeitsgemeinschaft der Publikumsverleger hat sich auf ihrer Jahrestagung in München mehrheitlich für eine dritte „Spiegel“-Bestsellerliste ausgesprochen. In dieser sollen nach dem Willen der Verleger künftig Softcover aufgeführt werden. Offen ist, ob der „Spiegel“ sich aufgrund des Votums von seinen bisherigen Plänen abbringen lässt.
(www.boersenblatt.net, 19. Jänner)

Vargas Llosa lehnt Vorsitz des Cervantes-Instituts ab
Der peruanische Literaturnobelpreisträger betrachtet den angebotenen Posten als „unvereinbar“ mit seiner literarischen Tätigkeit
(derstandard.at, 20. Jänner)

Literatur-Preise

  • Peter-Huchel-Preis (10.000 €) geht an Lyrikerin Bossong
  • Deutscher Krimipreis 2012 an Borrmann, Ani, Herrmann, Temple, Winslow und Atkinson verliehen
  • Adelbert-von-Chamisso-Preis (15.000 Euro) geht an Michael Stavarič.
  • Kleist-Förderpreis an Marianna Salzmann
  • Volker Braun erhält den Kunstpreis seiner Geburtsstadt Dresden

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.