Archiv

Das ist das Archiv des Online-Literaturmagazins Eselsohren (2007–2013).

Zufällig

Auf der Eselsohren-Startseite finden Sie zufällig (bei jedem Seitenaufruf neu) ausgewählte Rezensionen (– über die Menüs oben können Sie sich diese alphabetisch sowie nach Kategorien, Ländern, AutorInnen und Verlagen geordnet ausgeben lassen).

Romane & Erzählungen

Jando: Sternenreiter

Jando: Sternenreiter

Mit dem „Sternenreiter“ ist dem Autor – nach seinem Erstling „Windträume“ – wieder ein wundervolles und poetisches Buch gelungen, das Daniel Kasselmann uneingeschränkt empfiehlt.

27/08/2012von 1.027 Views – 0 Kommentare weiterlesen →
Bühnemann, Annika: Achtung: Braut!

Bühnemann, Annika: Achtung: Braut!

Ein leicht und schnell zu lesender Roman, der Heike nur einen durchschnittlich berührenden, aber doch unterhaltsamen Lesetag beschert hat.

13/06/2014von 184 Views – 0 Kommentare weiterlesen →
Moore, Christopher: Die Bibel nach Biff

Moore, Christopher: Die Bibel nach Biff

Die Bibel nach Biff setzt genau dort an, wo die üblichen Evangelien und Aufzeichnungen auslassen. Biff wächst mit Jesus auf und berichtet in seiner Version der Bibel über die gemeinsame Zeit, die selten leicht aber dennoch zum Brüllen komisch ist. Wer schwarzen Humor mag, wird an Biffs Schlagfertigkeit sicher seine Freude haben.

17/09/2012von 486 Views – 0 Kommentare weiterlesen →

Krimis & Thriller

Grangé, Jean-Christophe: Choral des Todes

Grangé, Jean-Christophe: Choral des Todes

Ein typischer Grangé: spannend und gut recherchiert, aber leider auch Übertreibungen und Absurditäten gegen Ende.

23/03/2012von 583 Views – 0 Kommentare weiterlesen →
Pharo, Miriam: Präludium

Pharo, Miriam: Präludium

Miriam Pharo hat Fantasie (jede Menge) und Visionen, sie sprudelt förmlich über, was die vielen Details der Welt von morgen betrifft. Sie spart in „Präludium“ nicht mit ökologischen Seitenhieben (gefällt mir sehr gut), hat die Geschichte in ein klassisch-musikalisches Ambiente eingebettet und scheut auch nicht dafür zurück, ihren Protagonisten ein derbes Wort in den Mund zu legen, wenn die Situation es erfordert. Mit ihrem Spannungsaufbau konnte ich mich allerdings kaum anfreunden.

14/03/2013von 480 Views – 0 Kommentare weiterlesen →
Bracharz, Kurt: Der zweitbeste Koch

Bracharz, Kurt: Der zweitbeste Koch

Eva Schuster: „Was für ein köstliches Team, dachte ich mir, der alte Gourmetkritiker und der hochgeniale Teenager. – Der Roman geht dann aber ganz anders weiter. Leider.“

22/11/2010von 785 Views – 0 Kommentare weiterlesen →

Sachbücher

DDR-Führer

DDR-Führer

Wer auch immer sich für die DDR interessiert und auch wer nicht weiß, warum er sich dafür interessieren sollte, der oder dem sei dieses Bändchen empfohlen. Es bietet kompakte und eingängig aufbereitete Information darüber, wie es war, in dieser Diktatur zu leben.

18/07/2012von 616 Views – 0 Kommentare weiterlesen →
Begley, Louis: Der Fall Dreyfus

Begley, Louis: Der Fall Dreyfus

Mich hat ja tatsächlich die Dreyfus-Affäre interessiert (u.a. weil ich den Hintergrund von Émile Zolas „J’accuse…!“ in Erfahrung bringen wollte), so genau allerdings auch wieder nicht. Wie mag es da jenen ergehen, die „bloß“ vom Schlagwort Guantánamo angelockt worden sind?

01/06/2009von 488 Views – 0 Kommentare weiterlesen →
Fleming, Fergus: Barrow‘s Boys

Fleming, Fergus: Barrow‘s Boys

Ein informatives Buch über katastrophale globale Entdeckungsreisen. – und über jenen untergeordneten Beamten, der viele Männer in den Tod geschickt hat.

13/01/2012von 526 Views – 0 Kommentare weiterlesen →

Kinder- & Jugendbücher

Ford, Michael Thomas: Z – Das Spiel der Zombies

Ford, Michael Thomas: Z – Das Spiel der Zombies

Gefestigte Persönlichkeiten werden die Entscheidungen der Protagonisten nur selten nachvollziehen können. Dennoch ist gut beschrieben, wie ein (für Erwachsene) harmloses Problem durch Gruppendruck, Tabletten, Angst vor Eltern und Geheimnistuerei zur Katastrophe heranwächst.

30/01/2012von 1.201 Views – 1 Kommentar weiterlesen →
Langen/Gerhmann: „Ritter Wüterich und Drache Borste“

Langen/Gerhmann: „Ritter Wüterich und Drache Borste“

Als der Prinz am Abend von seinen sich sorgenden Eltern am Burgtor empfangen wird, ist allen klar, dass dies nicht sein letztes echtes Abenteuer gewesen sein kann. Noch dazu, wo draußen im finsteren Wald ein Freund auf ihn wartet, das Drachenkind Borste. Es kann also gut sein, dass Annette Langen (die Hase-„Felix“-Erfinderin) ein paar weitere Wüterich-Bücher schreiben wird. Die Geschichte von diesem Band ist jedenfalls ebenso entzückend wie die Illustrationen von Katja Gerhmann.

20/04/2013von 459 Views – 0 Kommentare weiterlesen →
Haushofer, Marlen: Brav sein ist schwer

Haushofer, Marlen: Brav sein ist schwer

Marlen Haushofers Kinderbüchern “Brav sein ist schwer“ und “Schlimm sein ist auch kein Vergnügen“ merkt man nicht an, dass sie 1965 resp. 1970 erschienen sind, – sie wirken zehn Jahre früher geschrieben, als es noch fesch war, dass Papa den Kindern (und ältere Geschwister den jüngeren) Ohrfeigen gab(en).

16/05/2007von 1.692 Views – 0 Kommentare weiterlesen →

Alles andere

Terzani, Tiziano: Das Ende ist mein Anfang

Terzani, Tiziano: Das Ende ist mein Anfang

Dies ist nicht nur das richtige Buch für Menschen, die wissen wollen, wie man würdig mit dem Sterben umgeht, sondern auch für kritische Geister (– und für solche, die an einem Crashkurs „Asien in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts“ interessiert sind).

13/05/2009von 995 Views – 1 Kommentar weiterlesen →
Kehrer/Nones: Teufelswand

Kehrer/Nones: Teufelswand

„Ein schönes Buch“, findet Eva Schuster, „ich konnte mitfühlen, nachvollziehen und verstehen“.

17/06/2010von 563 Views – 0 Kommentare weiterlesen →
Steidele, Angela: Adele Schopenhauer und Sibylle Mertens

Steidele, Angela: Adele Schopenhauer und Sibylle Mertens

Endlich gewürdigt: die Leistungen von Adele Schopenhauer und Sibylle Mertens.

25/06/2010von 686 Views – 0 Kommentare weiterlesen →