Archiv

Das ist das Archiv des Online-Literaturmagazins Eselsohren (2007–2013).

Zufällig

Auf der Eselsohren-Startseite finden Sie zufällig (bei jedem Seitenaufruf neu) ausgewählte Rezensionen (– über die Menüs oben können Sie sich diese alphabetisch sowie nach Kategorien, Ländern, AutorInnen und Verlagen geordnet ausgeben lassen).

Romane & Erzählungen

Keil, Myriam: Nach dem Amok

Keil, Myriam: Nach dem Amok

Myriam Keil beweist, dass man auch über die Angehörigen eines Täters ein spannendes Buch schreiben kann.

02/05/2011von 2.228 Views – 5 Kommentare weiterlesen →
Die Großstädter (Perspektivenwechsel 03)

Die Großstädter (Perspektivenwechsel 03)

Der Septime Verlag beweist duch die Mischung alter Größen mit frischen Talenten ein glückliches Händchen bei seinem neuen „Perspektivenwechsel“.

07/05/2012von 475 Views – 0 Kommentare weiterlesen →
Kaddour, Hédi: Waltenberg, Kapitel 7&8

Kaddour, Hédi: Waltenberg, Kapitel 7&8

Ein selbstgenügsamer Streit zwischen einem Starjournalisten und einem berühmten Schriftsteller.

12/01/2010von 463 Views – 0 Kommentare weiterlesen →

Krimis & Thriller

Aykol, Esmahan: Scheidung auf Türkisch

Aykol, Esmahan: Scheidung auf Türkisch

Eigentlich ist Sani gar nicht ermordert worden und eigentlich ist „Scheidung auf Türkisch“ gar kein „richtiger“ Krimi und eigentlich muss man amüsantes Plaudern mögen, damit man mit diesem Buch etwas anfangen kann.

07/11/2008von 529 Views – 0 Kommentare weiterlesen →
Preston, Douglas: Cult – Spiel der Toten

Preston, Douglas: Cult – Spiel der Toten

Logik und Realitätsnähe entsprechen dem Durchschnitt der Pendergast-Reihe. Man muss sich auf die Geschichte einlassen, dann kommt auch Spannung auf. So darf es einen nicht stören, dass ein Boot zuerst ein Stück im Rückwärtsgang vom Steg wegfährt, bevor der Anlasser betätigt wird, um den Motor zu starten.

29/10/2012von 509 Views – 0 Kommentare weiterlesen →
Penny, Louise: Und die Furcht gebiert den Zorn

Penny, Louise: Und die Furcht gebiert den Zorn

Wäre da nicht der erste Satz – „Wenn CC Poitiers gewusst hätte, dass sie ermordet werden würde, …“ –, könnte man dieses Buch anfangs für einen dieser (ich bitte um Entschuldigung) Feel-good-Frauenromane halten.

07/03/2008von 505 Views – 0 Kommentare weiterlesen →

Sachbücher

Emmott, Stephen: Zehn Milliarden

Emmott, Stephen: Zehn Milliarden

„Zehn Milliarden“ ist ein unangenehmes Buch, weil es eigentlich nichts viel Fantasie braucht, um aus unserem gegenwärtigen Verhalten ein ähnliches Zukunftsszenario wie Emmott zu entwickeln. Man kann nur hoffen, dass es nicht ganz so schlimm wird und dass Emmotts Warnung ein Umdenken bewirkt wie der Bericht des Club of Rome 1972.

20/09/2013von 936 Views – 1 Kommentar weiterlesen →
Thornton, Sarah: Sieben Tage in der Kunstwelt

Thornton, Sarah: Sieben Tage in der Kunstwelt

Wer dieses allgemein verständlich geschriebene Buch über moderne Kunst gelesen hat, kennt sich nicht nur aus in der Kunstwelt, er oder sie hat wohl auch Lust bekommen, sich überhaupt oder näher mit zeitgenössischen Werken zu befassen.

20/05/2009von 458 Views – 0 Kommentare weiterlesen →
Siebeck/Schug/Thomas: Verlorene Zeiten?

Siebeck/Schug/Thomas: Verlorene Zeiten?

Näher kann man der DDR heutzutage mit einer populärwissenschaftlichen Publikation nicht mehr kommen.

19/07/2010von 628 Views – 0 Kommentare weiterlesen →

Kinder- & Jugendbücher

Williams, Carol Lynch: Auserkoren

Williams, Carol Lynch: Auserkoren

Die besten Jugendbücher sind solche, denen man ihre Zielgruppe nicht anmerkt. „Auserkoren” ist so ein seltener Fall.

14/10/2010von 2.255 Views – 4 Kommentare weiterlesen →
Orsenna, Érik: Die Grammatik ist ein sanftes Lied

Orsenna, Érik: Die Grammatik ist ein sanftes Lied

Das Buch hat eigentlich gar nicht so viel mit Grammatik zu tun, wie der Name sagt. Es hat mir sehr gut gefallen weil, es sehr witzig und spannend geschrieben ist.

06/07/2009von 636 Views – 0 Kommentare weiterlesen →
Gwynn, Phillip: Outback

Gwynn, Phillip: Outback

Phillip Gwynn hat einen tief schürfenden Jugendroman geschrieben, der allerdings ziemlich leichtfüßig daherkommt.

17/01/2012von 1.181 Views – 1 Kommentar weiterlesen →

Alles andere

Timmerberg, Helge: Shiva Moon

Timmerberg, Helge: Shiva Moon

Ich glaube, dass “Shiva Moon” vom Verlag nicht angenommen worden wäre, hätte Helge Timmerberg nicht schon so launige Stories wie etwa “Tiger fressen keine Yogis” veröffentlicht gehabt.

11/07/2007von 578 Views – 0 Kommentare weiterlesen →
Zeh, Juli: Alles auf dem Rasen #2

Zeh, Juli: Alles auf dem Rasen #2

Juli Zeh schreibt nicht nur auf Analysen beruhende Meinungen, sondern auch über Persönliches, das sie mehr oder weniger ins Allgemeine hebt.

29/06/2007von 610 Views – 0 Kommentare weiterlesen →
Reiss, Tom: Der schwarze General

Reiss, Tom: Der schwarze General

Reiss hat nicht bloß das Leben Alex Dumas‘ rekonstruiert, sondern schildert die Epoche der Französischen Revolution und Napoleons so kenntnisreich, vorstell- und verstehbar, dass „Der schwarze General“ auch Menschen interessieren müsste, denen sowohl der Soldat als auch sein Schriftsteller-Sohn egal sind.

13/09/2013von 599 Views – 0 Kommentare weiterlesen →