22/09/2012von 256 Views – 0 Kommentare

Das Who‘s who der E-Reader (und andere Literatur-News)


News- & Story-Esel
  • 15. bis 21. September 2012
  • Das Who‘s who der E-Reader
  • Herbert Rosendorfer gestorben
  • Stephen King bringt „Shining“-Fortsetzung heraus
  • Gefälschte Buchrezensionen
  • „Amazon droht den Buchhandel zu töten“
  • Buchhandels-Umsätze
  • Bestseller
  • Preise, Auszeichnungen

Literatur-News finden Sie auch tagesaktuell bei Eselsohren/Twitter.

Das Who‘s who der E-Reader

Börsenblatt, 21. September. – Amazon, Kobo, Pocketbook, Sony oder Trekstor? Wer sich ein digitales Lesegerät zulegen will, hat die Qual der Wahl – während die Hersteller versuchen, sich gegenseitig zu übertrumpfen. Eine Auswahl mit technischem Kurzprofil.

In der Übersicht, die das Börsenblatt zum Download anbietet, sind insgesamt 18 Geräte vertreten – 12 E-Reader und sechs Tablet-PCs. Darunter: der eReader 4 von Weltbild und Hugendubel, der Liro Ink von der MVB, und die neuen Reader von Sony, Trekstor und Pocketbook.

Das Who‘s who der Lesegeräte (PDF, 358.43 Kb)
 

Herbert Rosendorfer gestorben

Neue Artikel




Neue Rezensionen


News, Storys & Meinungen


Aktuelle Tipps & Bestseller





Eselsohren, 20. September. – Gesammelte Nachrufe auf den Autor von „Briefe in die chinesische Vergangenheit“.
 

Stephen King bringt „Shining“-Fortsetzung heraus

Der Standard, 19. September. – Gute Nachrichten für Fans des amerikanischen Gruselmeisters Stephen King: Der Autor, der am Freitag seinen 65. Geburtstag feiert, will im Herbst kommenden Jahres die Fortsetzung seines Roman-Bestsellers „Shining“ auf den Markt bringen. Wie King am Dienstag auf seiner Website mitteilte, soll das Buch mit dem Titel „Doctor Sleep“ am 24. September 2013 in den USA erscheinen.

Das Original hatte der Horror-Experte 1977 geschrieben, drei Jahre später verfilmte Stanley Kubrick mit Jack Nicholson den furchteinflößenden Stoff. „Shining“ erzählt die Geschichte eines erfolglosen Schriftstellers, der mit seiner Frau und einem kleinen Sohn im Winter in ein einsames, leer stehendes Berghotel zieht. Dort will er ein Buch schreiben, verfällt aber nach und nach dem Wahn, als ihm frühere Bewohner erscheinen. In der Fortsetzung soll es um den heranwachsenden Sohn gehen.
 

Fälscher am Fließband

Buchreport, 18. September. – Die jüngst aufgedeckte Flut an gefälschten Rezensionen war erst der Anfang, prognostizieren die Marktforscher von Gartner: 2014 könnten 10 bis 15% aller Rezensionen und Facebook-Fans gekauft sein.

So entstünden völlig neue Geschäftsfelder: Einige Unternehmen könnten sich darauf spezialisieren, gefälschte und diffamierende Rezensionen aufzuspüren und gerichtlich zu verfolgen, während andere wiederum gefälschte Rezensionen in Auftrag nehmen.

Siehe dazu auch die Eselsohren-Kolumne „Sockenpuppe“
 

„Amazon droht den Buchhandel zu töten“

Buchreport, 18. September. – In Frankreich braut sich aktuell ein Sturm der Entrüstung zusammen, der sich gegen Amazon richtet. Der Medien-Giganten drohe den unabhängigen Buchhandel zu zerstören. Lanciert wurde die massive Kritik von ganz oben.

Die neue Kulturministerin Aurélie Filippetti erklärte zur Eröffnung der Buchmesse von Nancy, dass Amazon durch seinen steuergünstigen Europa-Sitz in Luxemburg de facto Wettbewerbsvorteile genieße. Hintergrund: Wenn Amazon in Frankreich oder Deutschland E-Books verkauft, gilt für das Unternehmen aktuell der Mehrwertsteuer-Satz in Luxemburg (3%) und nicht der französische (7%) oder deutsche (19%).

„Wir müssen den unabhängigen Buchhandel verteidigen, der in den Städten wie eine Lunge wirkt. Wir haben ein tolles Handelsnetz in Frankreich, doch das droht von Amazon getötet zu werden“, so die Ministerin.
 

Buchhandels-Umsätze

  • US-Buchhandel legt im Juli zu: Umsatzplus von 1,2 Prozent – Börsenblatt
  • Umsatzrückgang in Deutschland verliert an Fahrt – Börsenblatt

 

Bestseller

  • Aktuelle Hardcover-Bestseller: Nr. 1 „Der Hundertjährige, der …“ & Wulffs „Jenseits des Protokolls“ – Buchreport

 

Preise, Auszeichnungen

  • Stephen Daldry erhält Preis der Frankfurter Buchmesse für die beste internationale Literaturverfilmung – Buchmarkt
  • Stefan-Heym-Preis 2013 an Christoph Hein: “Ein kritischer Geist” – Börsenblatt
  • Heine-Preis geht 2012 an Jürgen Habermas – Der Standard
  • Klaus-Michael Kühne-Preis (10.000 €) an Olga Grjasnowa für bestes Romandebüt – (Börsenblatt)

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.