05/08/2012von 240 Views – 0 Kommentare

Nach Europa!

Liebe LeserInnen,

ob Sie sich nun auf Ihre Urlaubsreise einstimmen wollen oder von daheim aus die Welt erkunden – bei den Eselsohren finden Sie dafür jede Menge Bücher.

Heute widmen wir uns Europa (ohne Deutschland, Österreich und Schweiz).

Hier kommen Sie zur kompletten Auswahl:

Schauplatz Europa (derzeit 181)

Europäische AutorInnen (derzeit 219)

Und besonders nahelegen wollen wir Ihnen folgende:

Gavin Knight: The Hood
Großbritannien, Sachbuch. – Das ist kein Film. Das ist kein Roman. Das ist die Realität. weiterlesen

Barbara Demick: Die Rosen von Sarajevo
Bosnien und Herzegowina, Sachbuch. – „Die Rosen von Sarajevo“ sind nicht „nur“ ein schrecklich anschauliches Buch über das Leben im Krieg, sondern auch darüber, dass es nicht allein an den „normalen“ Menschen liegt, ob sie miteinander auskommen. weiterlesen

Melinda Nadj Abonji: Tauben fliegen auf
Europa, Roman. – Von der Vojvodina in die Schweiz, mehrmals hin und zurück – der Roman erzählt von einem Aufwachsen im Dazwischen und auch vom Balkankrieg, der durch Anrufe, Briefe und Augenzeugen in greifbare Nähe rückt. weiterlesen

Dominique Manotti: Letzte Schicht
Frankreich, Krimi. – Ein Wirtschaftskrimi, der wütend und traurig macht, weil seine Handlung nur allzu wahrscheinlich ist. weiterlesen

Jan Faktor: Georgs Sorgen um die Vergangenheit …
Tschechien, Roman, – Ein anspruchsvolles, mitunter deftiges Lesevergnügen. weiterlesen

Maike Albath: Der Geist von Turin
Italien, Sachbuch. – Ein kenntnisreich und anschaulich geschriebenes Sachbuch über Italien vor, während und nach Mussolini. weiterlesen

Val McDermid: Nacht unter Tag
Großbritannien, Krimi. – Mishas Vater war Bergmann und verschwand während des einjährigen britischen Bergarbeiterstreiks der Jahre 1984/1985. Man glaubt, dass er zum Streikbrecher wurde, was für ihn und seine Familie Ächtung bedeutete – und im Jahr 2007 immer noch bedeutet. weiterlesen

Louis de Bernières: Traum aus Stein und Federn
Türkei, Roman. – Louis de Bernières macht eine vergessene Stadt im Südwesten Anatoliens zur Mitte der Welt. Mit schillernden Farben erschafft er einen Kosmos, in dem vor 100 Jahren Türken und Griechen, Christen und Muslime in Frieden nebeneinander lebten. weiterlesen

Martin Leidenfrost: Die Welt hinter Wien
Ungarn, Tschechien; Reportagen. – Näher wird man der für viele wohl abstrakten Region Centrope kaum kommen – es sei denn, man fährt selbst hin. weiterlesen

Heinrich Böll: Irisches Tagebuch
Irland, Erzählungen. – Es lohnt sich herauszufinden, welche die persönlichen Lieblingskapitel im „Irischen Tagebuch“ sind. 2007 ist zum 50. Jahrestag des Erscheinens bei KiWi eine Sonderausgabe mit zahlreichen Fotos erschienen. Aber auch die normale Ausgabe ist reizvoll: Sie hat die dtv-Nummer 1. weiterlesen

–––

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.