23/12/2011von 332 Views – 0 Kommentare

Was bisher geschah (16.–22.12.)

News- & Story-Esel Gesammelte Literatur-News
der letzten Woche:

# Christopher Hitchens gestorben –>
# Wort des Jahres 2011: “Stresstest” –>
# Václav Havel gestorben –>
# USA: E-Reader-Verkäufe verdoppelt –>
# Ärger über Abebooks –>
# Ein Google-Tablet? –>
# Österr. Kunstpreis an Franz Schuh –>


Christopher Hitchens gestorben
Der britisch-amerikanische Autor Christopher Hitchens war ein wunderbar witziger, gebildeter, aggressiver Intellektueller.
(welt.de, 16. Dezember)

“Stresstest” ist das Wort des Jahres 2011
Die Gesellschaft für deutsche Sprache begründete ihre Entscheidung damit, dass der aus der Humanmedizin stammende Begriff 2011 auffällig oft gefallen sei. Auf Platz zwei setzten die Sprachwissenschaftler das Wort “hebeln”, das für die Ausweitung des Euro-Rettungsschirms EFSF steht. Auch “Arabellion”, “Merkozy” und “Fukushima” schafften es unter die ersten zehn Plätze.
(tagesschau.de, 16. Dezember)

Václav Havel gestorben
“Dichterpräsident” starb mit 75 Jahren im Beisein seiner Familie. Die Symbolfigur der “Samtenen Revolution” litt schon länger an Erkrankung der Atemwege.
(derstandard.at, 18. Dezember)

E-Reader-Verkäufe in USA von 2010 auf 2011 verdoppelt
Laut US-amerikanischem Markforschungsinstitut iSuppli werden 2011 rund 27,1 Millionen E-Reader weltweit abgesetzt, gegenüber 13 Millionen im vergangenen Jahr. Und der Trend gehe momentan zu Readern mit Farbdisplay.
(boersenblatt.net, 19. Dezember)

Ärger über die Amazon-Tochter Abebooks
Frank Werner, langjähriger Leiter der Antiquariatsabteilung von Brockhaus in Kornwestheim, macht in einem Brief seinem Ärger über die Amazon-Tochter Abebooks Luft.
(boersenblatt.net, 19. Dezember)

Google will eigenes Tablet auf den Markt bringen
Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt soll in einem Interview angekündigt haben, dass Google innerhalb der nächsten sechs Monate ein eigenes Tablet auf den Markt bringen wird.
(buchmarkt.de, 21. Dezember)

Österreichischer Kunstpreis für Franz Schuh
Der Schriftsteller, Essayist und Kolumnist Franz Schuh erhält den Österreichischer Kunstpreis (15.000 Euro) in der Kategorie “Literatur”.
(bmukk.gv.at, 22. Dezember)


Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.