15/05/2011von 327 Views – 0 Kommentare

Fotostory Eselsohren-Büro, Teil 18

Liebe LeserInnen,

nach monatelangem Stillstand geht zur Zeit wirklich etwas weiter im Büro.

Beim Eingang war früher ein mehr als grindiger Schmutzfänger in Form eines leicht unförmigen Dreiecks. Nachdem ich diesen herausgerissen hatte und es Winter geworden war, bemerkte ich, dass zwischen Tür und Boden ein Loch von 1,5 bis 2,5 cm klaffte.

Und es zog.

Was tun? Im Winter einen Boden verlegen mag ja noch angehen. Aber einlassen?

Jedenfalls wurde es Mai – und ich hab‘s getan.

buero
Früher.

buero
Zuvor habe ich noch den PVC-Belag rausgerissen.

buero
Hier war dann leider Schluss, weil im Baumarkt ein 2 cm dickes Brett unter den 1,5 cm dicken gestanden war.

buero
Doch zwei Tage später (– zwischendurch muss ich ja auch mal Geld verdienen).

Jetzt muss ich ihn nur noch einlassen. Und Ausgleichsschienen montieren. – Die Tür wär nämlich nicht mehr aufgegangen, wenn ich gleich dicke Bretter wie die vom übrigen Boden verwendet hätte.

Ja-ja: man hätte auch die Tür unten abschneiden können. Aber 1.) Glastür, 2.) wo aufbocken?

Die komplette Eselsohren-Fotostory finden Sie hier.


Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.