28/11/2009von 590 Views – 1 Kommentar

Ein Büro voller Eselsohren, Teil 9

Zur Vorgeschichte: Eins & Zwei, Drei, Vier, Fünf, Sechs, Sieben und Acht

Zuerst hab ich versucht, das Schanigarten-Holz mit einer Stichsäge zu schneiden. – No way!
Und dann habe ich meine Bastelfreunde Michi & Pet gefragt,
ob sie eine Handkreissäge besitzen, welche sie mir borgen könnten.
Dann war das Sägeblatt stumpf, also hab ich ein neues besorgt.
Das konnte ich dann nicht wechseln.
Aber schlussendlich:
buero
Und:
buero
(Im Hintergrund sieht man die – wegen des Holzstapels – teilweise bemalte Wand.)

Und dann:
buero
Weil:
buero
Mal schauen, wie lange ich mit dem Holz auskomme –

Hier sieht man nicht viel Fortschritt, allerdings sind die Verputz-Platten jetzt auch angeklebt.
Vorher:
buero
Nachher:
buero
buero

Ein wichtiger Ausschnitt – der Kaminanschluss (– wenn ich nicht auf meiner Baustelle ohne Heizung stehe, bin ich über die Erderwärmung besorgt):
buero

Fortsetzung folgt.

Zur gesamten Fotoreportage.

1 Kommentar zu "Ein Büro voller Eselsohren, Teil 9"

Trackback | Kommentar RSS Feed

  1. schwester sagt:

    du bist echt handwerklich begabt – schaut wunderschön schon aus :) GRATULATION! und Bussi

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.