08/05/2011von 1.188 Views – 3 Kommentare

Ein Büro voller Eselsohren, Teil 17

Liebe LeserInnen,

wie man sich leicht vorstellen kann, stapeln sich bei uns daheim die Bücher. In der Tat quellen sie aus den Regalen.

Nun war immer daran gedacht, einen Teil davon im Eselsohren-Büro unterzubringen. Dort gab und gibt es ein Regal ohne Bretter. Seit Herbst vergangenen Jahres stehen (resp. standen) riesige Bretter davor, die man nur noch zurechtschneiden musste.

Das habe ich vergangene Woche getan.

buero
Das Regal hat allerdings seine Tücken (weil von einem/r der VorbesitzerInnen selbst gebaut): es ist unregelmäßig. Die Länge und/oder Breite der Bretter variiert manchmal um einen Zentimeter.

buero
Die habe ich geschenkt bekommen. Dafür sind sie 2 cm dick.

buero
Weil meine Stichsäge nicht gut funktioniert, habe ich sie mit der Hand (also eigentlich mit einem Fuchsschwanz) geschnitten. Das war mir denn auf Dauer zu mühsam.

buero
Also habe ich es doch mit der billigen Elektro-Säge probiert.

buero
Sieht doch ganz gut aus.

buero
Nur leider waren kurz vorm Finale alle Sägeblätter stumpf.

Nunja: nächste Woche ist auch noch eine Woche.

Und dann muss nur irgendjemand die Bücher rübertragen …

Die komplette Eselsohren-Fotostory finden Sie hier.


3 Kommentare zu "Ein Büro voller Eselsohren, Teil 17"

Trackback | Kommentar RSS Feed

  1. Werner S. sagt:

    so. die restlichen 5 bretter sind auch zugeschnitten.

  2. Pia sagt:

    😉 Es heißt doch: Handwerk hat goldenen Boden…
    Es schaut schön aus…
    Freu mich, wenn ich das nächste Mal zum Hofer gehe…
    Liebe Grüße aun Flora!

  3. schwester sagt:

    :D, super gelungen!

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.