30/03/2013von 247 Views – 0 Kommentare

Medienschau 30/03

Blauer Esel für Links

Amazon erwirbt Goodreads – Widmanns März-Nachttisch – Tiere in der Stadt – und weitere ausgewählte Literatur-News, empfohlene Storys & Buchbesprechungen von heute aus Zeit, Welt, taz, Süddeutsche, Frankfurter Rundschau, FAZ, Standard, Presse, Wiener Zeitung, NZZ, Spiegel u.a.


News:

Amazon erwirbt Goodreads
Ein schlimme Bescherung
Amazon hat mit dem Kauf der Leserplattform Goodreads nun alle wichtigen Buchrezensionsforen im Internet unter Kontrolle. Und solche Informationen bedeuten heute alles.
FAZ →

Storys:

Bischof Kapellari und Autor Roth
sprechen über Gott und die Welt
Kapellari: “Die Kirche hat immer gewusst, dass sie voller Sünder ist” – Roth: “Die Institution Papst ist überholt”
Der Standard →

Rezensionen:

Lesen mit Links (9)
Nimm das, Hipster!
Einmal in der Woche versorgt uns Jan Drees in der Kolumne “Lesen mit Links” mit Buchbesprechungen und -tipps und den aktuellsten Neuigkeiten aus der Literaturszene. Heute geht es um ein Poetry-Slammer-Roman-Debüt, Webcomics, einen Stripgenerator und Dan Brown.
Süddeutsche →

Widmanns März-Nachttisch
Vom Nachttisch geräumt
Es folgen keine Rezensionen. Die Bücher werden nicht vorgestellt und analysiert, sondern ausgebeutet. Nach einer Jagd werden die erlegten Tiere neben einander auf den Boden gelegt. Man hat so noch einmal Gelegenheit, einen Blick auf alles zu werfen, bevor die Köche die Beute verwerten. Heute: Bücher von Erich Kästner, Jussi Adler Olsen, und über den Papst a.D.
Frankfurter Rundschau →

Sergej Michalkow
„Stalin“ raus, „Gott“ rein
Drei Hymnen, ein Dichter. Von einem, der auszog, nacheinander Stalin, Breschnew und Putin zu preisen: Vor 100 Jahren wurde Sergej Michalkow geboren. Über die Kunst, immer auf der richtigen Seite zu stehen.
Die Presse →

„Tiere in der Stadt“
Wer mitessen will, muss Stress ertragen
Wilde Tiere in den Straßen entzücken die Städter. Vielleicht ist der Garten Eden doch nicht unwiderbringlich verloren? In dieser Stimmung gedeihen urbane Legenden mehr als Naturverständnis. In seinem neuen Buch öffnet der Biologe und Schriftsteller Bernhard Kegel den Städtern die Augen.

Süddeutsche →

Mehr bei den Eselsohren

 
Druckversion Druckversion  
 

Ähnliche Artikel

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.