28/09/2012von 289 Views – 0 Kommentare

Hält sich in Grenzen (Medienschau 28. 9.)


Blauer Esel für Links

Rezensionen, Storys und Interviews
in den Zeitungen von heute

– Neun (!) Beiträge über Rowlings neuen Roman
Das Publikumsinteresse hält sich derzeit in Grenzen
– Bücher von Mark Twain, Rainald Goetz, Nadine Gordimer, Ursula Sarrazin, Ezra Pound und Robert Menasse
– Erostepost-Festival

u.v.m. aus Zeit, Welt, taz, Süddeutsche, FR, FAZ, Standard, Presse,
Wiener Zeitung
und NZZ

Weitere Literatur-News finden Sie bei Eselsohren/Twitter.
 

© Die Zeit

Videolesung Marica Bodrožić

Jede Woche stellen Autoren auf Zeit online ihre Werke vor. Diese Woche liest Marica Bodrožić aus ihrem neuen Roman „Kirschholz und alte Gefühle“.
 

Weißwäsche als ästhetisches Programm

Demonstrative, modernistische Angeberei: Ulf Erdmann Zieglers Roman „Nichts Weißes“ erkundet die weißen Geheimnisse der deutschen Vergangenheit. Von Hubert Winkels
 

Autobiografisches mit 100 Jahren Verzögerung

Neue Artikel




Neue Rezensionen


News, Storys & Meinungen


Aktuelle Tipps & Bestseller





Erst jetzt wurden Mark Twains autobiografischen Notizen zur Veröffentlichung freigegeben: Hier erzählt der amerikanische Großschriftsteller von seiner Zeit in Wien.
 

© Die Welt

Warum Heinz Buschkowsky Recht hat

Der Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky wird wegen seines Buchs „Neukölln ist überall“ angegriffen. Dabei sind seine Forderungen mehr als legitim. Er will, dass sich die Muslime integrieren. Von Necla Kelek
 

© TAZ

Gefeuert, gefeuert, gefeuert

Rainald Goetz präsentiert im Deutschen Theater Berlin sein neues Werk „Johann Holtrop“. Ein Roman, so einfach wie möglich. Von Detfel Kuhlbrodt
 

Von Pentathlon und Pallone

Wolfgang Behringer hat für die „Die Kulturgeschichte des Sports“ überraschende Fakten zusammengetragen. Die serviert er in kleinen Häppchen. Von Jens Uthoff
 

© Süddeutsche

Neuer Rowling-Roman 1–3

Fetter Einkauf

Der deutsche Handel hat natürlich vorbestellt – doch er empfängt das neue Werk von J. K. Rowling zurückhaltend. Man kann es auch so sagen: Jetzt muss das Buch zeigen, ob es dem Vermarktungsformat gewachsen ist, das ganz auf den Weltbestseller abgestimmt ist. Von Lothar Müller

Wenn Stille alles sagt

PR-Strategie. – Nur Auserwählte durften das Manuskript vorher lesen. Das Ganze habe sich so ehrfürchtig vollzogen wie “die Übergabe einer unbezahlbaren Ming-Vase”, heißt es. Wie es der Harry-Potter-Autorin Rowling gelang, aus der Veröffentlichung ihres neuen Buchs einen Staatsakt zu machen. Von Alexander Menden

Barry Fairbrother folgt Harry Potter

„Manche Leute werden es hassen“, sagt Bestsellerautorin Joanne K. Rowling über ihr neues Buch „Ein plötzlicher Todesfall“. Der Erwachsenenroman um einen Mord in der englischen Provinz wurde als klares Kontrastprogramm zu „Harry Potter“ angekündigt. Jetzt ist der Verkauf des mit Spannung erwarteten Buchs auch in Deutschland angelaufen.
 

Liebe, ein verblichener Aufreger

In ihrem Roman „Keine Zeit wie diese“ erzählt Literaturnobelpreisträgerin Nadine Gordimer von der nachrevolutionären Desillusionierung. Das neue Thema der 89-jährigen Schriftstellerin ist das alte: Südafrika. Die politischen Fragen haben sich noch nicht erledigt. Von Hans-Peter Kunisch
 

© Frankfurter Rundschau

Der Rachefeldzug der Ursula Sarrazin

Die Ex-Grundschullehrerin Ursula Sarrazin prangert in ihrer Schrift „Hexenjagd – Mein Schuldienst in Berlin“ die Schulverwaltung an. Nun prüfen Juristen das Buch. Darin inszeniert sich die Ehefrau von Thilo Sarrazin als verfolgte Unschuld, zuweilen wird es unfreiwillig komisch. Von Martin Klesmann
 

Neuer Rowling-Roman 4

Das Interesse an J.K. Rowlings neuem Buch scheint sich in Grenzen zu halten. Der erwartete Ansturm auf die Buchläden und den ersten Erwachsenenroman der “Harry Potter”-Erfinderin bleibt aus.
 

© FAZ

Neuer Rowling-Roman 5–6

Der Kritiker als Buchmacher

In den Vereinigten Staaten ruft J. K. Rowlings erstes Buch für Erwachsene einen bestimmten Rezensionstyp auf den Plan. Was lässt er von „The Casual Vacancy“ unter dem Strich übrig? Von Patrick Bahners

Kein Hype, nirgends

In Deutschland wurde J. K. Rowlings neuer Roman mit großer Spannung erwartet. Heute erscheint er. Doch was passiert eigentlich in Großbritannien, Italien, China, Frankreich und Russland?
 

© Der Standard

Lied von Hass und Schönheit

Eines der poetischen Hauptwerke des 20. Jahrhunderts wird endlich zweisprachig greifbar: Dieser Tage erscheinen bei Arche die „Cantos“ von Ezra Pound komplett.
 

25 Jahre Erostepost

Seit1987 existiert die Salzburger Literaturgruppe Erostepost. Zweimal jährlich gibt sie die gleichnamige Literaturzeitschrift heraus, sie organisiert etwa 15 Lesungen pro Jahr und schreibt Literaturpreise aus. Das 25-Jahr-Jubiläum begeht die Gruppe mit einem zweitägigen Festival
 

© Die Presse

Neuer Rowling-Roman 7

J. K. Rowling hat einen sozialkritischen Roman geschrieben: „Ein plötzlicher Todesfall“ hat tatsächlich nichts Zauberhaftes, kommt nur mühsam in Schwung.
 

© Wiener Zeitung

Neuer Rowling-Roman 8–9

Potterfreie Tränen

Was ist passiert, wenn erwachsene Menschen am Ende einer Lesung über ein Buch gebeugt auf dem Boden hocken und laut weinen? Autorin Joanne K. Rowling hat ihr erstes Buch nach „Harry Potter“ herausgebracht. Zwar bekam ihr Erwachsenenroman „Ein plötzlicher Todesfall“ am Donnerstag in den ersten Stunden nach seinem Erscheinen weltweit …

Kein Ansturm auf Potters Nachfolger

Es ist 854 Gramm schwer, 576 Seiten lang und in knalliges Gelb-Orange gebunden – das neue Buch von “Harry Potter”-Autorin Joanne K. Rowling. In dem Roman „Ein plötzlicher Todesfall“ erzählt die britische Erfolgsautorin in sieben Kapiteln von den Konflikten …
 

Das Abendland in der Nacht

Robert Menasse hat ein kluges Europa-Buch geschrieben – aber alle reden über Sponsor Novomatic.
 

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.