03/03/2012von 273 Views – 0 Kommentare

Was bisher geschah (25. 2.–2. 3.)

News- & Story-Esel Gesammelte Literatur-News
der letzten Woche:

# 70.000 € für Sprachsalz –>
# USA: Print sinkt, Digital wächst –>
# E-Book-Leser-Studie –>
# Bonnier übernimmt Berlin Verlag –>
# Schweizer gegen Buchpreisbindung –>
# Gastprofessor Uwe Timm –>
# Größte Lesung der Welt geplant –>


Bank Austria Kunstpreis für Tiroler Literaturfestival Sprachsalz

Am 24. Februar wurde zum zweiten Mal der Bank Austria Kunstpreis, der höchstdotierte österreichische Kunstpreis, in vier Kategorien vergeben. Die Literaturtage Sprachsalz, die in diesem Herbst zum mittlerweile zehnten Mal in Hall in Tirol veranstaltet werden, wurden als „Beste regionale Kulturinitiative“ mit einem Preisgeld in Höhe von 70.000 Euro ausgezeichnet.
(HVB, 27. Februar)

–––

Umsätze der US-Verlage 2011: Print sinkt, Digital wächst

In den USA haben die Verleger ihre Bilanz für 2011 präsentiert. Die Freude über den rasant wachsenden digitalen Sprössling (+ 117%) kann nicht die Sorge über die Print-Einbrüche wettmachen. Die Erlöse mit Taschenbüchern sanken um 36%, diejenigen mit Hardcovern um 17,5%.
(Buchreport, 28. Februar)

–––

Studie: E-Book-Leser reduzieren Ausgaben im stationären Buchhandel

Die gute Nachricht: E-Book-Leser kaufen tatsächlich mehr Bücher, und zwar gedruckte und digitale. Die schlechte Nachricht: Am stationären Buchhandel geht das Zusatzgeschäft vorbei – er verliert sogar. Dies zeigt eine Studie der Book Industry Study Group für den US-Buchhandel.
(Buchreport, 29. Februar)

–––

Bonnier Gruppe übernimmt Berlin Verlag – wenn das Kartellamt zustimmt

Bloomsbury und Piper gehen mit dem Berlin Verlag/Bloomsbury Berlin eine strategische Partnerschaft ein. Sitz des Verlages wird weiterhin Berlin sein. Der Verlag wird auch in Zukunft darauf bauen können, erfolgreiche Autoren wie Khaled Hosseini, William Boyd oder Ben Schott aus Bloomsburys internationalem Portfolio auf den deutschen Markt zu bringen.
(BuchMarkt, 29. Februar)

–––

Umfrage: Schweizer mehrheitlich gegen Buchpreisbindung

Laut einer repräsentativen Umfrage der Rundfunkanstalt SRG zwischen dem 17. und 25. Februar ist die Unterstützung für das Buchpreisbindungsgesetz rückläufig: Eine Mehrheit von 47% hätte das Gesetz abgelehnt, nur 40% befürworteten die Vorlage. Damit ist die Zustimmung für das Gesetz um 8 Prozentpunkte zurückgegangen.
(Buchreport, 1. März)

–––

Brüder-Grimm-Professur an Uwe Timm

Der Schriftsteller Uwe Timm erhält die Kasseler Brüder-Grimm-Professur 2012. Mit der Professur will die Hochschule zum lebendigen Austausch zwischen Literaturwissenschaft und Gegenwartsliteratur beitragen. Auch Sarah Kirsch, Herta Müller oder Volker Schlöndorff waren schon Inhaber der Gastprofessur.
(der Standard, 1. März)

–––

Kinderbuchautor Stefan Gemmel plant größte Lesung der Welt

10.000 Kinder aus 86 Grundschulen reisen am 12. Juni nach Koblenz, um auf der Festung Ehrenbreitstein einen Leseweltrekord aufzustellen. Kinderbuchautor Stefan Gemmel hatte die Idee zu diesem spektakulären Leseevent: „Ich möchte beweisen, dass Lesen genau wie Sport ein Massen-Phänomen sein kann, das Tausende von Leuten gemeinsam fesselt.“
(BuchMarkt, 2. März)

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.