31/12/2011von 2.191 Views – 0 Kommentare

Die Auflösung

silvestereselLiebe LeserInnen,

gestern um Mitternacht war die letzte Möglichkeit am Eselsohren-Adventskalender-Gewinnspiel teilzunehmen. Morgen, am 1. Jänner 2012, werden die SiegerInnen bekannt gegeben.

Heute erfahren Sie, aus welchen Büchern die 24 letzten Sätze des Adventskalenders sind (– die Links gehen zu Eselsohren-Besprechungen):

1. 12.: Armer Crabbin! Aber arm sind wir schließlich alle, wenn man ernstlich darüber nachzudenken beginnt.
Greene: Der dritte Mann

2. 12.: Ich vermute, er hat einen schweren Defekt.
von Schirach: Schuld

3. 12.: Während er stürzte, sah Leamas zwischen großen Lastwagen ein kleines zerquetschtes Auto, aus dem ihm Kinder fröhlich durch die Scheibe zuwinkten.
Le Carré: Der Spion, der aus der Kälte kam

4. 12.: … denn hier auf Erden geht’s uns immer noch beschissen. Amen
Álvarez: 35 Tote

5. 12.: Vielleicht wird das alles an den utopischen Ort gelangen, an dem mein Freund ohne den geringsten Zweifel wissen wird, was zum Teufel er mit der Wahrheit, dem Vertrauen und dem Mitleid anfangen soll.
Padura: Der Mann, der Hunde liebte

6. 12.: Er hielt den Atem an und öffnete die Augen.
Wells: Fast genial

7. 12.: Ist die Schwarze Köchin da? Ja – Ja – Ja!
Grass: Blechtrommel

8. 12.: Cómo no, Don John.
Suter: Almen und die Libellen

9. 12.: Einen Teil von mir nahm er mit.
Fforde: Grau

10. 12.: Und passte es nicht wirklich auf den Majoren?
Doderer: Die Strudlhofstiege (Besprechung und Lesehilfe)

11. 12.: Als Beard aufstand, um sie zu begrüßen, gab es ihm im Herzen einen unvertrauten Stich, doch noch während er die Arme ausbreitete, kamen ihm Zweifel, dass irgendwer ihm jetzt noch Glauben schenken würde, wollte er behaupten, es sei Liebe.
McEwan: Solar

12. 12.: Als man ihn von dem Skelett, das er umfasst hielt, losmachen wollte, zerfiel er in Staub.
Hugo: Der Glöckner von Notre-Dame

13. 12.: Wir hielten einander an den Händen: ein Kind; ein Mann unterwegs an den Ort wo die Toten sind; und sie, das Kind das ich war.
Uwe Johnson: Jahrestage

14. 12.: „Klar doch“, sagte ich und beschleunigte uns in die Morgensonne.
Juretzka: Alles total groovy hier

15. 12.: … die Erinnerung an ein bestimmtes Bild ist wehmutsvolles Gedenken an einen bestimmten Augenblick; und Häuser, Straßen, Avenuen sind flüchtig, ach! wie die Jähre.
Proust: In Swanns Welt

16. 12.: Er läuft. Ah, er läuft!
Updike: Hasenherz

17. 12.: Ich gucke mich noch einmal um. Es ist wie ein Krater, ein Loch, wo mal was passiert ist. Dann gehen wir zur Tür raus.
Donoghue: Raum

18. 12.: „Die Witwe lässt Sie also bitten, wenn Sie einmal in unser Dorf kommen, bei ihr zu übernachten und, wenn Sie am anderen Morgen Ihre Reise fortsetzen, das Santuri mitzunehmen.“
Kasantsakis: Alexis Sorbas

19. 12.: Und ihr, anmutige Damen, … erinnert euch meiner, wenn es etwa einer oder der anderen ein bisschen gefrommt hat, dieses Buch gelesen zu haben.
Boccaccio: Das Dekameron

20. 12.: Und er prüfte den leicht parfümierten Geruch, der aus der Taille seiner Mutter aufstieg.
Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß

21. 12.: Stat rosa pristina nomine, nomina nuda tenemus.
Eco: Der Name der Rose

22. 12.: Mozart wartete auf mich.
Hesse: Der Steppenwolf

23. 12.: Um einen Gockel und einen Bullen, sagte Yorick, und um eine der schönsten Geschichten, die ich jemals hörte.
Sterne: Tristram Shandy

24. 12.: Aber nun rastet eine Weile!
Jelinek: Lust

Zur Erinnerung: Gewonnen hat, wer am meisten richtige Antworten eingeschickt hat. Bei mehreren TeilnehmerInnen mit gleich viel richtigen Antworten werden diejenigen vorgereiht, die ihre früher abgegeben haben. Und falls jemand irrtümlich zweimal dieselbe Frage beantwortet hat: es gilt die erste eingesandte Antwort.

Zeit zum Lesen und einen guten Rutsch
wünscht
Werner Schuster


Schreiben Sie doch einen Kommentar