29/04/2009von 727 Views – 0 Kommentare

Kapfenberger, Hellmut: Ho Chi Minh

KurzkritikWas meinen Sie?Ausführliche BesprechungInfos

Buchcover
Biografie
Taschenbuch: Neues Leben (Eulenspiegel), 2009
Inhalt:

Ho Chi Minh führte Vietnam in die Unabhängigkeit gegen französische und britische Kolonialansprüche und gegen die USA; sein Kampf für eine von imperialistischen Bestrebungen befreite Welt machte ihn zur Symbolfigur der Studentenbewegung. Als Präsident von Nordvietnam regierte er vom Gartenhaus des Präsidentenpalastes aus, für sich selbst nie etwas anderes einfordernd als für das Volk. Der Journalist und Vietnamexperte Hellmut Kapfenberger lebte sieben Jahre in diesem Land. Er führt den Leser an die Schauplätze des Geschehens, zeichnet die Lebensstationen Ho Chi Minhs nach und liefert das nötige Hintergrundwissen über die Geschichte des Landes. (Pressetext)

Kurzkritik:

Ich bin zwar vor 40 Jahren nicht durch die Straßen gelaufen und habe „Ho-Ho-Ho-Chi-Minh“ skandiert, aber dieser Ruf hat sich irgendwie in mein Gedächtnis gegraben. Und als ich dieses Buch sah, wollte ich endlich in Erfahrung bringen, wer dieser Mann war. Nach der Lektüre kann ich das allerdings immer noch nicht sagen.

Werner gibt  ★★¾☆☆  (2,75 von 5 Eselsohren)

Bewerten, kommentieren, kaufen

Haben Sie dieses Buch gelesen?
Bewerten Sie es mit nur einem Klick! schlechthalbwegsmittelgutsehr gut
(Noch keine Bewertung)
Loading...Loading... Sie können auch einen Kommentar schreiben.

Und hier können Sie das Buch bestellen:
– in einer Buchhandlung in Ihrer Nähe
– bei Amazon
Besprechung:

Säulenheiliger

Ich bin zwar vor 40 Jahren nicht durch die Straßen gelaufen und habe „Ho-Ho-Ho-Chi-Minh“ skandiert (mit 6?; Anm.) *, aber dieser Ruf hat sich irgendwie in mein Gedächtnis gegraben. Und als ich dieses Buch sah, wollte ich endlich in Erfahrung bringen, wer dieser Mann war.

Nach der Lektüre kann ich das allerdings immer noch nicht sagen. Hellmut Kapfenberger (geboren 1933, mehrere Jahre als Korrespondent in Vietnam tätig) hat seinen journalistischen Arbeiten über Vietnam eine weitere hinzugefügt, und es ist lohnend, vor allem den im Westen so genannten Vietnamkrieg samt Vorgeschichte aus asiatischer Sicht dargestellt zu bekommen.

Bescheiden, integer, Massenmörder

Und man erfährt zwar viel über Vietnam, doch leider wenig über den Menschen Ho Chi Minh, zumindest nicht mehr, als etwa bei Wikipedia auch steht. Außer dass ihn Kapfenberger nicht nur als bescheidenen und integren Politiker beschreibt, sondern als über jeden Verdacht erhabenen Nahezu-Heiligen hinstellt.

Nun, wenn der Autor schon die kolonialistischen Franzosen und die ihre Weltmacht-Stellung proaktiv verteidigenden Nordamerikaner kritisch beleuchtet, so hätte er zum Beispiel auch erwähnen können, dass bei gewaltsamen Enteignungen in Nordvietnam unter Präsident Ho Chi Minh zwischen 1955 und 1956 etwa 15.000 – 50.000 Menschen getötet oder inhaftiert worden sind (– Tom Bissell bezeichnet ihn hier sogar als Stalinisten, wenn auch als den vielleicht einzigen, dem man dies verzeihen könnte).

Geschichte Vietnams

Außerdem hält dieses Buch nicht, was der Titel verspricht, sondern ist eher eine Geschichte Vietnams unter besonderer Berücksichtigung Ho Chi Minhs. Diese Geschichte ist zwar nicht durchgehend übersichtlich strukturiert, aber dennoch interessant, und liest sich jedenfalls stimmiger als das Porträt eines Säulenheiligen der Studentenbewegung.

–––

* „Wir haben sie so geliebt, die fernen antiimperialistischen Revolutionen in der Dritten Welt, in Kuba, Vietnam, China oder Guinea Bissao. Den Namen Ho-Chi-Minhs, des kommunistischen Ministerpräsidenten Nordvietnams, in den Straßen Berlins zu skandieren, dessen Freiheit doch angeblich in Vietnam verteidigt wurde, das war anfangs nichts als Provokation – bis daraus Wunschlandschaften der selbsternannten studentischen ,Revolutionäre‘ wurden. Wir glaubten damals tatsächlich, die Weltrevolution im ,gemeinsamen Kampf der ausgebeuteten Völker der Dritten Welt und der Rebellen in den Metropolen des Imperialismus‘ zu machen.“ (Anselm Weidner, SWR2)

Von Werner Schuster

Interessiert? – Hier können Sie das Buch bestellen:
– in einer Buchhandlung in Ihrer Nähe
– bei Amazon
 
Infos:

Hellmut Kapfenberger wurde 1933 in Schalkau (Thüringen) geboren. Nach einer Tischlerlehre war er als Volkskorrespondent tätig und absolvierte dann eine journalistische Ausbildung beim Allgemeinen Deutschen Nachrichtendienst in Berlin. Er war mehrer Jahre als Korrespondent in Vietnam tätig, wo er auch das Indochina-Büro in Hanoi leitete. Er hat umfangreiche journalistische Arbeit über Vietnam veröffentlicht. Heute lebt er als Rentner in Berlin.

Über Ho Chi Minh bei Wikipedia.

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.