29/01/2013von 458 Views – 0 Kommentare

Online-Projekt „Die Ermittlung“

News- & Story-Esel

Geschichte in „simulierter Echtzeit“: Erinnerungsprojekt startet zum 80. Jahrestag der Machtergreifung Hitlers.

Literaturtest. – Montag, 30. Januar 1933: Der deutsch-jüdische Finanzbeamte Gustav Wächter geht im Hamburger Finanzamt seinen üblichen Amtsgeschäften nach. Am gleichen Tag wird Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt, doch Gustav Wächter nimmt diese Neuigkeit kaum zur Kenntnis. Noch ist die Tragweite nicht abzusehen, schon bald aber zeichnen sich fatale Konsequenzen ab – für die gesamte Welt, aber auch für Gustav Wächter persönlich.

Der Autor Torkel S Wächter, Enkel von Gustav Wächter, präsentiert auf der Internetseite onthisday80yearsago.com einen dramatischen Abschnitt seiner Familiengeschichte. In „Echtzeit“ werden hier Tagebuchnotizen, Dokumente, Briefe sowie Vernehmungsprotokolle aus dem Frühjahr 1933 veröffentlicht – und zwar auf den Tag genau 80 Jahre später.

Das Projekt startet am 30. Januar 2013, dem 80. Jahrestag der Machtergreifung Hitlers, und endet am 2. Juli. Sukzessive erzählt Wächter die Geschichte seines Großvaters und verknüpft die zahlreichen Originaldokumente in einer literarischen Erzählung. Mit dieser Methode ermöglicht es der Autor, die unmittelbare Zeit nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten anhand eines persönlichen Schicksals nachzuerleben.

Der Finanzbeamte Gustav Wächter versieht im Januar 1933 bereits seit über 30 Jahren zuverlässig seinen Dienst und kann daher auch im Zuge der Gleichschaltung des öffentlichen Dienstes im April 1933 nicht ohne weiteres entlassen werden. Einige seiner Kollegen denunzieren Wächter jedoch in einen anonymen Brief, der zu einer erniedrigenden Ermittlung über Wächters Verlässlichkeit und schließlich zu seiner Entlassung führt. Gleichzeitig bekommt auch seine Familie den staatlich sanktionierten Judenhass immer stärker zu spüren.

Dieses Online-Projekt geht auf einen zufälligen Fund zurück: Vor rund zehn Jahren entdeckte der schwedische Schriftsteller Torkel S Wächter im Nachlass seiner Eltern die bewegenden Zeugnisse seiner Familiengeschichte – einer Geschichte, von der er bis dahin nicht wusste, dass sie überhaupt existierte. In akribischer Detektivarbeit begann Wächter, die unbekannte Geschichte seines Großvaters und die vergessene, tragische Geschichte seiner deutsch-jüdischen Familie zu erforschen und zu dokumentieren.

Über das Online-Projekt hinaus gibt es auch die Möglichkeit, die Geschichte in dem E-Book „Die Ermittlung“ zu verfolgen. Das E-Book ergänzt die 100 Kapitel der Internetseite um ein Nachwort mit der Schilderung des Familienschicksals nach dem 2. Juli 1933.

Onthisday80yearsago.com ist der zweite Teil eines großangelegten Erinnerungsprojekts. Im ersten Teil hatte Torkel S Wächter 32 Postkarten aus den Jahren 1940/41 in den Mittelpunkt gestellt, die Minna und Gustav Wächter an ihren Sohn, Wächters Vater, geschrieben hatten.

Torkel S Wächter wurde 1961 in Stockholm geboren. Er studierte an verschiedenen Universitäten in Europa und Australien. Zwischen 1986 und 1999 arbeitete er als Pilot für SAS. Sein erster Roman „Samson“ erschien 1997, sein zweiter Roman „Ciona“ wurde im Veröffentlichungsjahr 2002 für den renommierten August-Preis der schwedischen Verlegervereinigung vorgeschlagen. Seit 2006 ist Wächter schwedischer und deutscher Staatsbürger. Heute lebt er mit seiner Familie in Stockholm.

–––

Projektseite onthisday80yearsago.com

Torkel S Wächter: Die Ermittlung
Eine wahre Geschichte
2013, E-Book (Verlag: Simulated Real Time)

Mehr bei den Eselsohren

 
Druckversion Druckversion  
 

Ähnliche Artikel

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.