16/07/2011von 838 Views – 2 Kommentare

Buchmarkt: Sommer bringt Umsatzplus

In Deutschland brachten im Juni 2011 Reisebücher ein Umsatzplus von 7,5 Prozent in der entsprechenden Warengruppe mit sich. Die Belletristik lag 5,6 Prozent über dem Vorjahresniveau. Auch Sachbücher wurden stärker nachgefragt und verzeichnen ein Plus von 3,8 Prozent. Alle übrigen Warengruppen weisen negative Veränderungsraten auf.

(Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.) – Die Umsätze in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel, E-Commerce und Warenhäuser verzeichneten im Juni ein Plus von einem Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, obwohl der Juni zwei Verkaufstage weniger hatte.

Nach einem leichten Umsatzrückgang im Mai (minus 0,3 Prozent) bringt der Beginn der Urlaubssaison eine positive Umsatzentwicklung mit sich. Die Umsatzveränderung im Sortimentsbuchhandel weist mit einem Wachstum von 0,8 Prozent ein etwas kleineres Plus auf. Nachdem sich das Minus beim kumulierten Umsatz für alle drei Vertriebswege bereits im April und Mai jeweils leicht verringert hat, setzt sich dieser Trend im Juni fort, das Minus liegt jetzt bei 1,3 Prozent. Deutlicher zeigt sich das Minus beim Sortimentsbuchhandel, der für das erste Halbjahr 2011 minus 2,4 Prozent hinnehmen muss. Das Rechnungsgeschäft schloss im Juni mit einem Minus von 1,6 Prozent.

Gestiegene Nachfrage nach Taschenbüchern

Getragen wird die positive Umsatzentwicklung im Juni durch die gestiegene Nachfrage nach Taschenbüchern, die zu einem Plus von 3,6 Prozent bei dieser Editionsform führt. Stabil blieben die Umsätze beim Hardcover. Im Bereich Hörbuch gingen die Umsätze um 0,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zurück. Im Mai war jedoch ein deutlich kräftigeres Minus von 10,6 Prozent zu verzeichnen gewesen.

Umsatzplus wegen drei Warengruppen

Betrachtet man die Umsatzentwicklung in den einzelnen Warengruppen, so fällt auf, dass das Plus im Juni allein auf Umsatzsteigerungen in drei Warengruppen zurückzuführen ist. Die saisonbedingte Reiselust in 2011 bringt ein Umsatzplus von 7,5 Prozent in der entsprechenden Warengruppe mit sich. Die Belletristik liegt 5,6 Prozent über dem Vorjahresniveau. Auch Sachbücher werden stärker nachgefragt und verzeichnen ein Plus von 3,8 Prozent. Alle übrigen Warengruppen weisen negative Veränderungsraten auf. Nach einer Unterbrechung des anhaltenden Umsatzrückgangs im Wissenschaftsbereich im Mai, setzt sich dieser Trend im Juni weiter fort: In der Warengruppe Sozialwissenschaften/ Recht/ Wirtschaft sind die Umsätze um 10,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zurückgegangen.

Weniger Kinder- und Jugendbuch verkauft

Naturwissenschaften/Medizin/Informatik/Technik weist ein Minus von 9,7, Geisteswissenschaften/Kunst/Musik ein Minus von 5,5 Prozent auf. Der Spitzenreiter der letzen beiden Monate, das Kinder- und Jugendbuch, muss im Juni ein Minus von 5,4 Prozent hinnehmen. Einen leichten Umsatzrückgang haben mit minus 0,6 Prozent die Ratgeber zu verzeichnen.

Quelle Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.


2 Kommentare zu "Buchmarkt: Sommer bringt Umsatzplus"

Trackback | Kommentar RSS Feed

  1. Norbert sagt:

    Im Jahr 2012 sieht es laut Statistik aber ganz anders aus. Der Umsatz soll im Sommer sinken. Auf http://veroeffentlichen-heute.de/2012/08/16/sommerzeit-ist-lesezeit/ erfährt man mehr zu diesem Sommerloch.

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.