28/05/2007von 641 Views – 0 Kommentare

Lindgren, Astrid: Ronja Räubertochter

KurzkritikWas meinen Sie?Infos

Cover Lindgren RonjaJugendroman
Übersetzt von Anna-Liese Kornitzky
Oetinger Verlag
(1981)



Von Flora empfohlen

Inhalt:

In einem tiefen Wald hausen zwei Räuberbanden. Auf der einen Seite Mattis’ Bande und auf der anderen Borka’s. Konkurrenten waren sie schon immer. Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass beide eines Tages Väter wurden. Mattis bekam eine Tochter und Borka einen Sohn. Erst als es Mattis gelingt, Borkas Sohn gefangen zu nehmen spizt sich die Situation gefährlich zu. Aber kommt seine Tochter Ronja auf eine ganz ungeheuerliche Idee, die sie um ein Haar die Liebe ihres Vaters gekostet hätte … (Pressetext)

Kurzkritik:

Neue Rezensionen

Auch mit diesem Spätwerk hat uns Astrid Lindgren ein wunderbares Leseabenteuer beschert, das (Elemente von) “Romeo und Julia” in eine sich wandelnde Räubergesellschaft stellt. In einer melodiösen Sprache erleben wir den ebenso aufbrausenden wie sensiblen Räuberhauptmann Mattis (Lieblings-Fluch: “Scher dich zum Donnerdrummel!”) und seine ebenso selbstbewusste wie sanfte Frau Lovis sowie die nicht nur brutale Räuberschar in einer von grausamen mythischen Wesen bewohnten Welt. Hier wächst Lovis/Mattis’ Tochter Ronja auf, die sich vor Gefahren hütet, indem sie sich ihnen aussetzt. Sie lernt Birk, den Sohn der verfeindeten Räuberbande von Borka, kennen – und noch lange nicht lieben. Aber die beiden ziehen gemeinsam in eine Grotte, als der Konflikt zwischen den beiden Banden eskaliert. Und beide wollen das Geschäft ihrer Väter nicht weiterführen, auch nicht, als sich diese – nach einem Kampf der Hauptmänner – versöhnen.

Das alles ist so elementar und liebevoll zugleich erzählt, dass einem das Herz übergeht, während man an den Figuren, die für mehr stehen, als sie – einfach und doch vielschichtig – sind, seine helle Freude hat. Mehr oder weniger sind sie alle Teil von uns, und das merken auch berührte und begeisterte Kinder und Jugendliche, denen “Ronja Räubertochter” einiges fürs Leben mitgibt.

Werner gibt  ★★★★½  (4,5 von 5 Eselsohren)

Bewerten, kommentieren, kaufen

Haben Sie dieses Buch gelesen?
Bewerten Sie es mit nur einem Klick!
schlechthalbwegsmittelgutsehr gut – 1 Leser/in/nen geben Ø 5,00 von 5 Punkten
Loading...Loading... Sie können auch einen Kommentar schreiben.

Und hier können Sie das Buch bestellen:
– in einer Buchhandlung in Ihrer Nähe
– bei Amazon & buch.de
Infos:

Aktuelle Tipps & Bestseller

Astrid Lindgren, die bekannteste Kinderbuchautorin der Welt, wurde 1907 auf Näs im schwedischen Smaland geboren, wo sie im Kreis ihrer Geschwister eine überaus glückliche Kindheit verlebte. Für ihre mehr als siebzig Bilder-, Kinder- und Jugendbücher, die in über siebzig Sprachen übesetzt worden sind, wurde sie u.a. mit folgenden Preisen ausgezeichnet: Friedenspreis des Deutschen Buchhandels – Alternativer Nobelpreis – Internationaler Jugendbuchpreis – Hans-Christian-Andersen-Medaille – Große Goldmedaille der Schwedischen Akademie – Schwedischer Staatspreis für Literatur – Deutscher Jugenditeraturpreis – Prämie.

Über Astrid Lindgren bei Wikipedia.

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.