21/09/2013von 286 Views – 0 Kommentare

Werners Wochenschau 14.–20. 9.

News- & Story-Esel

Ausgewählte Literatur-News, empfohlene Storys & Buchbesprechungen


News:

– Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki gestorben
– Plagiatsvorwürfe gegen Bestseller-Autor Rolf Dobelli
– James Patterson spendet 1 Mio $ für Buchhandlungen
– Entlassungswelle: Weltbild wird primärer Online-Versender

Storys:

– Presseschau zum Tod von Marcel Reich-Ranicki
– Alice Millers gewaltsame Erziehung
– Recyclingsproblem „50 Shades of Grey“
– Rettet Mobile Shopping den Buchhandel?

Rezensionen:

– Thomas Pynchons „Bleeding Edge“
– Petros Markaris‘ „Abrechnung“
– Mirko Bonnés „Nie mehr Nacht“
– Lars Gustafssons „Der Mann auf dem blauen Fahrrad“
– Miklós Bánffys „Verschwundene Schätze“
– Graphic Novel über Massenmörder Jeffrey Dahmer

Weitere ausgewählte Literatur-News, empfohlene Storys & Buchbesprechungen aus Zeit, Welt, taz, Süddeutsche, Frankfurter Rundschau, FAZ, Standard, Presse, Wiener Zeitung, Falter, Spiegel u.a. finden Sie tagesaktuell bei Eselsohren/Twitter.

News:

Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki gestorben
orf.at, 18. September – Der aus Polen stammende Publizist und Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki ist im Alter von 93 Jahren verstorben. Ranicki galt als der einflussreichste deutschsprachige Literaturkritiker der Gegenwart. Einer breiten Öffentlichkeit wurde er durch die Büchersendung „Das Literarische Quartett“ bekannt, die zwischen 1988 und 2001 mit großem Erfolg im Fernsehen lief.
Zum orf-at-Artikel →

Plagiatsvorwurf gegen Autor Rolf Dobelli
Fehlerteuflisch
Süddeutsche, 16. September – Hat der Bestseller-Autor Rolf Dobelli abgeschrieben? Das wirft ihm zumindest der Mathematiker Nassim Nicholas Taleb vor. Dobelli habe Passagen aus seinen Schriften in abgewandelter Form verwendet. Der Hanser-Verlag will die Vorwürfe prüfen.
Zum Süddeutsche-Artikel →

Bestsellerautor Patterson gibt Geld ab
Eine Million für die Independents
Börsenblatt, 18. September – James Patterson macht sich zum Mäzen der Independents in den USA: Der Bestsellerautor, der zwischen Juni 2012 und Juni 2013 laut “Forbes” 91 Millionen Dollar (rund 68 Millionen Euro) verdient hat, schenkt unabhängigen Buchhandlungen summa summarum 1 Million US-Dollar.
Zum Börsenblatt-Artikel →

Weltbild plant laut Betriebsrat deutlichen Personalabbau
Rollt die Entlassungswelle heran?
Buchreport, 18. September – Der Umbau der Verlagsgruppe Weltbild zu einem primären Online-Versender soll mit einem massiven Personalabbau einhergehen. Nach Angaben des Betriebsrats stehen mehrere Hundert Jobs auf der Kippe. Für Donnerstag ist eine Betriebsversammlung angesetzt.
Zum Buchreport-Artikel →

Storys:

Presseschau zum Tod von Marcel Reich-Ranicki
Trauer um den Literaturpapst
Buchreport, 19. September – Die Nachrufe auf Marcel Reich-Ranicki sind geprägt von Superlativen. Sie zeigen, welchen Respekt sich der Literaturkritiker erarbeitet hat und welch großen Einfluss er auf den Literaturbetrieb hatte.
Zum Buchreport-Artikel →

Alice Millers gewaltsame Erziehung
Das wahre „Drama des begabten Kindes“
Zeit, 16. September – Nach außen trat die Psychologin und Autorin Alice Miller für eine einfühlsame und gewaltfreie Erziehung ein. Ihr Sohn Martin beschreibt in seinem Buch nun eine ganz andere Frau. Martin kam mit sechs Jahren in ein Heim am Zürichsee, die Eltern besuchten ihn kein einziges Mal. Wieder zurück im Elternhaus, erlebte der Achtjährige sich als fremd, als „Ausländer“, denn die Eltern sprachen polnisch untereinander, das er nicht verstand. Vom Vater wurde der Junge geschlagen und zu Waschritualen gezwungen, die er als sexualisierte Übergriffe empfand …
Zum Zeit-Artikel →
Bestellen bei Amazon oder Thalia DE // AT // CH

„50 Shades of Grey“
Vom Bestseller zum Recyclingproblem
Süddeutsche, 20. September – Nach Abebben des Hypes um die Hausfrauen-Softporno-Reihe von E. L. James ergibt sich eine neue Frage. Wie wird man „Shades of Grey“ wieder los? Charity-Shops sind überfordert.
Zum Süddeutsche-Artikel →

BuchMarkt-Interview mit Bernd Röder
Rettet Mobile Shopping den Buchhandel vor dem Internet?
BuchMarkt, 13. September – Bernd Röder ist Geschäftsführer des App-Anbieters mChoice, der Mobile Shopping zu den lokalen Buchhändlern bringen will. Die lChoice App ist eine Smart-Shopping-App, mit der der Kunde Produkte jeglicher Art beim Händler seiner Wahl kaufen kann. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit, mithilfe der App an jedem Point of Attention zu kaufen, dabei übernimmt der QR-Code eine zentrale Funktion – getreu dem Motto: bei wem immer, wo immer, wann immer.
Zum BuchMarkt-Artikel →

Rezensionen:

„Bleeding Edge“
Ein neuer Roman von Thomas Pynchon
16. September – In der FAZ meint Evgeny Morozov, Pynchons „Bleeding Edge“ ist die Vision von einer Welt, die erst wieder ohne das Netz frei ist: ein paranoides, notwendiges Buch.
Zum FAZ-Artikel →
Wieland Freund“ meint in der Welt, der Roman verabschiedet die Utopie eines freien Internets. Mit 9/11 ist sie untergegangen.
Zum Welt-Artikel →
Im englischen Original bestellen bei Amazon oder Thalia DE // AT // CH

Petros Markaris: „Abrechnung. Ein Fall für Kostas Charitos“
Düstere Vision von Hellas
dradio, 13. September – Mit “Abrechnung” hat der griechische Krimi-Autor Petros Markaris einen hoch politischen, wütenden wie komischen Roman geschrieben. Damit schließt er seine “Trilogie der Krise” ab. In dem temporeichen Buch beschreibt er eine griechische Gesellschaft am Abgrund und führt die Drachme wieder ein.
Zum dradio-Artikel →
Bestellen bei Amazon oder Thalia DE // AT // CH

Mirko Bonné: „Nie mehr Nacht“
Vorsicht, Pointe von hinten!
Spiegel, 19. September – Auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis 2013 ist Mirko Bonnés “Nie mehr Nacht” eine der Überraschungen. Die Geschichte einer Familienkatastophe ist trotz einiger Schwächen reizvoll – wäre da nicht das Ende, das den gesamten Roman in Frage stellt.
Zum Spiegel-Artikel →
Bestellen bei Amazon oder Thalia DE // AT // CH

Lars Gustafsson: „Der Mann auf dem blauen Fahrrad“
Die Sache mit der Wurstmaschine
NZZ, 17. September – Als Poeta doctus, der zahlreiche Romane, Essaybände, Gedichtsammlungen verfasst hat, beherrscht der 77-jährige Lars Gustafsson sein Metier souverän. Sein jüngster Roman ist eine Etude von melancholischem Charme und ironischer Entspanntheit.
Zum NZZ-Artikel →
Bestellen bei Amazon oder Thalia DE // AT // CH

Miklós Bánffy: „Verschwundene Schätze“
Der Tolstoi Transsilvaniens
NZZ, 17. September – Miklós Bánffys „Siebenbürger Geschichte“ von 1937 ist ein grandioses Epochenpanorama, das die zehn Jahre vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs wiederauferstehen lässt. Nun liegt in der Übersetzung von Andreas Oplatka der zweite Teil der Trilogie vor.
Zum NZZ-Artikel →
Bestellen bei Amazon oder Thalia DE // AT // CH

Graphic Novel über Massenmörder Jeffrey Dahmer
Weg zur Hölle
Süddeutsche, 17. September – Er schlachtete 17 junge Männer, bohrte lebenden Opfern den Kopf auf – und aß ihre Reste: The Milwaukee Monster alias Jeffrey Dahmer. Sein Ex-Mitschüler Derf Backderf hat die Jugend des Massenmörders mit einer Graphic Novel aufgearbeitet und etwas sehr Seltenes geschaffen.
Zum Süddeutsche-Artikel →
Bestellen bei Amazon oder Thalia DE // AT // CH

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.