04/10/2012von 246 Views – 0 Kommentare

Bitter, schockierend (Medienschau 4. 10.)

Rezensionen, Storys und Interviews in den Zeitungen von heute

Blauer Esel für Links– „Landgericht“
– Klein-Berlin
– „Chronik einer verschwundenen Stadt“
– „Claustria“
– Hundert Jahre Deutsche Nationalbibliothek

aus Welt, taz, FR und FAZ


Weitere Literatur-News finden Sie bei Eselsohren/Twitter.


© Die Welt

Ursula Krechels bittere Nachkriegsszenerie

Am 8. Oktober wird der Deutsche Buchpreis verliehen. Sechs Kandidaten stehen auf der Shortlist. Wir stellen sie der Reihe nach vor. Diesmal: Ursula Krechel und ihr Roman „Landgericht“. Von Claus-Ulrich Bielefeld
 

Amsterdam unter deutscher Besatzung

Gleich nach der Machtergreifung der Nazis flohen deutsche Exilanten nach Amsterdam und bauten sich ein „Klein-Berlin“. Als die Wehrmacht 1940 einfiel, war alles vorbei. Ein neues Buch erzählt davon. Von Thomas Karlauf
 

© TAZ

Eine Totenstadt in Ägypten

Autobiografie eines Künstlerpaares als Comic: „Chronik einer verschwundenen Stadt“ ist eine Liebeserklärung an das untergegangene Qurna. Von Waldemar Kesler
 

© Frankfurter Rundschau

Wegsehen und vergessen

Er hielt seine Tochter 24 Jahre lang in einer unterirdischen Wohnung gefangen, vergewaltigte sie und zeugte mit ihr sieben Kinder. Der schockierende Fall Josef Fritzl beschäftigt Autor Régis Jauffret in seinem neuen Roman „Claustria“. Von Patrick Schirmer Sastre
 

© FAZ

Hundert Jahre Deutsche Nationalbibliothek

Sie sammelt grenzübergreifend und heißt doch „Deutsche Nationalbibliothek“. In Leipzig wurde das 100. Jubiläum der Institution gefeiert. Dazu war ausnahmsweise das Reden im Lesesaal gestattet. Von Andreas Platthaus

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.