30/03/2011von 485 Views – 0 Kommentare

Aktuelle Bestseller (30. 3.)

Logo GoldeselAuch der fünfte Teil von Gregs Tagebuch ist sehr beliebt und schaffte es auf Anhieb in die vordersten Plätze in Deutschland und Österreich.
Den neuen Houellebecq will man überall haben.
Und in Österreich will man jetzt wissen, warum Clemens J. Setz für „Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes“ bei der Leipziger Buchmesse bekommen ausgezeichnet wurde.


BELLETRISTIK (Österreich, KW 11)

1 (1) Arno Geiger: Der alte König in seinem Exil (Hanser)
Wenn einer nicht mehr denken kann wie früher, was ist das für ein Leben? Arno Geigers Vater hat Alzheimer. Die Krankheit löst langsam seine Erinnerung und seine Orientierung in der Gegenwart auf, lässt sein Leben abhandenkommen. Arno Geiger erzählt, wie er nochmals Freundschaft mit seinem Vater schließt und ihn viele Jahre begleitet. In nur scheinbar sinnlosen und oft so wunderbar poetischen Sätzen entdeckt er, dass es auch im Alter in der Person des Vaters noch alles gibt: Charme, Witz, Selbstbewusstsein und Würde. – Erhältlich bei Amazon.

2 (neu) Jeff Kinney: Geht‘s noch? (Baumhaus)
Greg hat‘s offenbar eilig, schnell älter zu werden. Aber ist das wirklich so eine gute Idee? Jedenfalls muss er feststellen: Erwachsenwerden ist gar nicht lustig! Denn plötzlich soll Greg │mehr Verantwortung übernehmen, mehr duschen und Deo benutzen, in der Schule peinliche Aufklärungsvideos ansehen und Bücher über die Pubertät lesen. Und dann verkündet seine Mutter auch noch, dass sie wieder studieren will. Soll Greg sich jetzt etwa seine Pausenbrote selbst schmieren, die Wäsche waschen und den Haushalt schmeißen? – Erhältlich bei bei Amazon.

3 (2) Simon Beckett: Verwesung (Wunderlich)
Dr. David Hunters schwierigster Fall: Drei Mädchen sind verschwunden. Ein Serienkiller gesteht. Doch Jerome Monk weigert sich zu verraten, wo er ihre Leichen vergraben hat. Auch David Hunters Einsatz bringt keine Ergebnisse. Acht Jahre später: Monk bricht aus dem Gefängnis aus. Für David Hunter beginnt ein Albtraum. Denn die Dämonen der Vergangenheit lassen ihm keine Ruhe … – Erhältlich bei Amazon.

4 (neu) Michel Houellebecq: Karte und Gebiet (DuMont) – bei A.
5 (4) Dirk Stermann: Sechs Österreicher unter den ersten fünf – A.
6 (3) Veit Heinichen: Keine Frage des Geschmacks (Zsolnay) – bei A.
7 (5) Alfred Komarek: Zwölf mal Polt (Haymon) – bei A.
8 (6) Cody McFadyen: Der Menschenmacher (Bastei Lübbe) – bei A.
9 (neu) Siri Hustvedt: Der Sommer ohne Männer (Rowohlt) – bei A.
10 (neu) Clemens J. Setz: Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes (Suhrkamp) – bei A.

Quelle & mehr Bestseller


BELLETRISTIK (Deutschland, KW 11)

1 (neu) Jeff Kinney: Geht‘s noch? (Baumhaus)
Greg hat‘s offenbar eilig, schnell älter zu werden. Aber ist das wirklich so eine gute Idee? Jedenfalls muss er feststellen: Erwachsenwerden ist gar nicht lustig! Denn plötzlich soll Greg │mehr Verantwortung übernehmen, mehr duschen und Deo benutzen, in der Schule peinliche Aufklärungsvideos ansehen und Bücher über die Pubertät lesen. Und dann verkündet seine Mutter auch noch, dass sie wieder studieren will. Soll Greg sich jetzt etwa seine Pausenbrote selbst schmieren, die Wäsche waschen und den Haushalt schmeißen? – Erhältlich bei bei Amazon.

2 (1) Simon Beckett: Verwesung (Wunderlich)
Dr. David Hunters schwierigster Fall: Drei Mädchen sind verschwunden. Ein Serienkiller gesteht. Doch Jerome Monk weigert sich zu verraten, wo er ihre Leichen vergraben hat. Auch David Hunters Einsatz bringt keine Ergebnisse. Acht Jahre später: Monk bricht aus dem Gefängnis aus. Für David Hunter beginnt ein Albtraum. Denn die Dämonen der Vergangenheit lassen ihm keine Ruhe … – Erhältlich bei Amazon.

3 (2) Arno Geiger: Der alte König in seinem Exil (Hanser)
Wenn einer nicht mehr denken kann wie früher, was ist das für ein Leben? Arno Geigers Vater hat Alzheimer. Die Krankheit löst langsam seine Erinnerung und seine Orientierung in der Gegenwart auf, lässt sein Leben abhandenkommen. Arno Geiger erzählt, wie er nochmals Freundschaft mit seinem Vater schließt und ihn viele Jahre begleitet. In nur scheinbar sinnlosen und oft so wunderbar poetischen Sätzen entdeckt er, dass es auch im Alter in der Person des Vaters noch alles gibt: Charme, Witz, Selbstbewusstsein und Würde. – Erhältlich bei Amazon.

4 (3) Cody McFadyen: Der Menschenmacher (Bastei Lübbe) – bei A.
5 (12) Alex Capus: Léon und Louise (Hanser) – bei A.
6 (8) Horst Evers: Für Eile fehlt mir die Zeit (Rowohlt) – bei A.
7 (3) Sarah Lark: Im Schatten des Kauribaumes (Bastei Lübbe) – bei A.
8 (10) Michel Houellebecq: Karte und Gebiet (DuMont) – bei A.
9 (7) Hans Fallada: Jeder stirbt für sich allein (Aufbau) – bei A.
10 (4) Cody McFadyen: Der Menschenmacher (Bastei Lübbe) bei A.

Quelle & mehr Informationen


BELLETRISTIK (Schweiz, KW 10)

1 (2) Peter Stamm: Seerücken (Fischer)
Peter Stamm erzählt ungeheuer kunstvoll und scheinbar so einfach von Leben, die nicht gelebt, die aufgeschoben, erinnert und schließlich verpasst werden. In lakonischen Sätzen und unauffällig stimmungsvollen Szenen findet er leicht lesbar, aber schwer verdaulich die kaum spürbaren Eruptionen, die sich im Rückblick als Erdbeben erweisen. Die Einsamkeit im gemeinsamen Urlaub. Ein verlassenes Hotel in den Bergen. Ein Mädchen im Wald. Ein Pfarrer, der die Vögel füttert. Die erste Liebe mit Gewicht. – Erhältlich bei bei Amazon

2 (1) Simon Beckett: Verwesung (Wunderlich)
Dr. David Hunters schwierigster Fall: Drei Mädchen sind verschwunden. Ein Serienkiller gesteht. Doch Jerome Monk weigert sich zu verraten, wo er ihre Leichen vergraben hat. Auch David Hunters Einsatz bringt keine Ergebnisse. Acht Jahre später: Monk bricht aus dem Gefängnis aus. Für David Hunter beginnt ein Albtraum. Denn die Dämonen der Vergangenheit lassen ihm keine Ruhe … – Erhältlich bei Amazon.

3 (3) Alex Capus: Léon und Louise (Hanser)
Es ist die große Liebe: Léon und Louise begegnen sich an der Atlantikküste im Ersten Weltkrieg, doch dann reißt ein Fliegerangriff die beiden auseinander. Sie halten sich für tot. Léon heiratet, doch Louise, von leidenschaftlichem Temperament, geht ihren eigenen Weg – bis sie sich 1928 zufällig in der Pariser Métro wiederbegegnen. Der Beginn einer hinreißenden Dreiecks-Geschichte, die den Widrigkeiten des Lebens mit Aufrichtigkeit, Humor und Beharrlichkeit standhält. – Erhältlich bei bei Amazon

4 (4) Martin Suter: Allmen und die Libellen (Diogenes) – bei A.bei E.
5 (5) Arno Geiger: Der alte König in seinem Exil (Hanser) – bei A.
6 (6) Sarah Lark: Im Schatten des Kauribaums (bastei Lübbe) – bei A.
7 (7) Melinda Nadj Abonji: Tauben fliegen auf (Jung&Jung) – bei A.bei E.
8 (neu) Michel Houellebecq: Karte und Gebiet (DuMont) – bei A.
9 (9) Cody McFadyen: Der Menschenmacher (Bastei Lübbe) bei A..
10 (8) Alice Schmidt: Dreizehn ist meine Zahl (Nagel & Kimche) – bei A.

Quelle & mehr Bestseller


Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.