13/02/2012von 897 Views – 1 Kommentar

Elsäßer, Tobias: Linus Lindbergh

KurzkritikIhre MeinungAusführliche BesprechungInfos

Buchcover
  • und der Riss in der Zeit
  • Illustriert von Stefanie Reich
  • Für Kinder ab 10 Jahren
  • Hardcover
  • 224 Seiten
  • Erschienen 2012 bei Sauerländer

Inhalt:

Wenn Linus’ Opa etwas erfindet, landet man im Weltraum oder im Fernsehen. Wenn seine Mutter etwas erfindet, kommt ein Tornado namens Edgar dabei heraus und schluckt die Hausaufgaben. Nur wenn Linus etwas erfindet, passiert meist gar nichts. Dabei hat er nur einen Wunsch: Er möchte Erfinder werden, wie sein Vater.

Kurzkritik:

Tobias Elsäßer hat mit dem ersten Band der geplanten Linus-Lindbergh-Reihe ein spannendes und fantasievolles Abenteuerbuch geschrieben, das Lust auf mehr macht.

Und so eine Familie hätte wohl jede/r Jugendliche gern: lauter mehr oder weniger verrückte ErfinderInnen, einen einäugigen Spürhund und einen Roboter mit menschlichen Eigenschaften – und alle wohnen in einem eiförmigen Haus mitten auf einem Flughafen und fahren schon mal mit einem fliegenden Auto durch die Kanalisation.

Werner gibt  ★★★★½  (4,5 von 5 Eselsohren)

Bewerten, kommentieren, kaufen

Haben Sie dieses Buch gelesen?
Bewerten Sie es mit nur einem Klick!
schlechthalbwegsmittelgutsehr gut – 4 Leser/in/nen geben Ø 4,75 von 5 Punkten
Loading...Loading... Sie können auch einen Kommentar schreiben.

Und hier können Sie das Buch bestellen:
– in einer Buchhandlung in Ihrer Nähe
– bei Amazon // buch.de
Besprechung:

Mit Haushaltsroboter!

So eine Familie hätte wohl jede/r Jugendliche gern: lauter mehr oder weniger verrückte ErfinderInnen, einen einäugigen Spürhund und einen Roboter mit menschlichen Eigenschaften – und alle wohnen in einem eiförmigen Haus mitten auf einem Flughafen und fahren schon mal mit einem fliegenden Auto durch die Kanalisation.

Schattenseiten

Neue Rezensionen

Und alles hat seine Schattenseiten: Die Eltern gehören dem Rat der Verantwortungsvollen Erfinder an, die versuchen, destruktive Erfindungen unschädlich zu machen. Darüber darf Linus zum Beispiel in der Schule nicht reden. Dann möchte er natürlich selbst Erfinder werden, doch bisher ist ihm nichts Brauchbares gelungen. Außerdem versucht der Flughafen-Besitzer, die seltsamen Mieter loszuwerden, und – das Schlimmste: Linus‘ Vater ist seit Jahren verschwunden.

Selbstverständlich versuchen alle herauszufinden, ob dieser noch lebt und, wenn ja, wo er sich aufhält. Leider funktioniert die Zeitreise-Maschine noch nicht so richtig.

Eine freche Freundin für Linus

News, Storys & Meinungen

Da kommt ein neues Mädchen in Linus‘ Klasse und Riana stellt sich bald als freche Verbündete heraus. Kurz darauf werden die beiden entführt. Ob dies mit Linus‘ Vater zusammenhängt?

Tobias Elsäßer hat mit dem ersten Band der geplanten Linus-Lindbergh-Reihe ein spannendes und fantasievolles Abenteuerbuch mit sympathisch-chaotischen Figuren geschrieben, das Lust auf mehr macht.

Von Werner Schuster

Interessiert? – Hier können Sie das Buch bestellen:
– in einer Buchhandlung in Ihrer Nähe
– bei Amazon // buch.de
 
Mehr Infos:

Aktuelle Tipps & Bestseller

Tobias Elsäßer, geboren 1973, arbeitet als freier Journalist, Autor und Gesangslehrer. Darüber hinaus leitet er Schreibwerkstätten und Songwriter-Workshops für Jugendliche und schreibt Drehbücher. Gewinner des Kranichsteiner Literaturstipendium 2010.

1 Kommentar zu "Elsäßer, Tobias: Linus Lindbergh"

Trackback | Kommentar RSS Feed

  1. Junge Leser werden sicher davon begeistert sein und sich auf die Folgebänden freuen, wovon ich gar nicht weiß, ob es die schon gibt. Das erste Buch habe ich nämlich schon vor über zwei Jahren besprochen.

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.