30/01/2008von 744 Views – 1 Kommentar

Savage, Angela: Nachtmarkt

KurzkritikWas meinen Sie?Ausführliche BesprechungInfos

Buchcover
Thriller
Deutsch von Leo Strohm
Broschiert: Blanvalet, 2008
(2006)
Inhalt:

Wenn sie genug hat von ihrem hektischen Job in Bangkok, besucht die australische Privatdetektivin Jayne Keeney ihren Freund Didier in Chiang Mai, im Norden des Landes. Doch diesmal findet sie dort keinen Frieden: Ihr Freund wird des Mordes angeklagt. Die Spur führt zum berühmten Nachtmarkt, in jene dubiosen Ecken der Stadt, wo niemand der ist, der zu sein er vorgibt und alles für eine Handvoll Dollar zu haben ist. Unablässig auf der Suche nach der Wahrheit, greift bald auch Jayne zu schmutzigen Tricks. Jetzt muss sie sehr auf der Hut sein, denn wer die Mächtigen in Thailand bedroht, kann im Dschungel der nächtlichen Stadt schnell auf immer spurlos verschwinden … (Pressetext)

Kurzkritik:

Der Plot ist spannend, die Figuren interessant und glaubwürdig und das Setting faszinierend. Vor allem zu Beginn wird man quasi bei der Hand genommen und in ein Thailand abseits der Touristenpfade geführt. Später konzentriert sich Savage mehr auf die mal gefährlichen, mal amüsanten, mal amourösen Abenteuer Jaynes, die sich lieber raffinierter Tricks als der (Waffen-)Gewalt bedient.

Werner gibt  ★★★★☆  (4 von 5 Eselsohren)

Bewerten, kommentieren, kaufen

Haben Sie dieses Buch gelesen?
Bewerten Sie es mit nur einem Klick! schlechthalbwegsmittelgutsehr gut
(Noch keine Bewertung)
Loading...Loading... Sie können auch einen Kommentar schreiben.

Und hier können Sie das Buch bestellen:
– bei Amazon
Besprechung:

Listenreich

Eine listenreiche Heldin hat Angela Savage in ihrem ersten Thriller erschaffen. Jayne Keeney, (wie die Autorin aus Australien stammende,) toughe und beherzte Privatdetektivin in Bangkok, besucht ihren schwulen Freund Didier in Chiang Mai (der wie die Autorin in der AIDS-Hilfe tätig ist). Dieser wird des Mordes verdächtigt und kommt bei seiner Verhaftung ums Leben. Jayne macht sich gegen viele Warnungen und besseres Wissen daran, seinen Tod aufzuklären.

Der Plot ist spannend, die Figuren interessant und glaubwürdig und das Setting faszinierend. Vor allem zu Beginn wird man quasi bei der Hand genommen und in ein Thailand abseits der Touristenpfade geführt. Später konzentriert sich Savage mehr auf die mal gefährlichen, mal amüsanten, mal amourösen Abenteuer Jaynes, die sich lieber raffinierter Tricks als der (Waffen-)Gewalt bedient. Der oder die Täter stehen bald fest – wenn sich auch schwer etwas davon beweisen ließe – und dann geht es vor allem um die Hintergründe von Didiers Tod, wobei Jayne sich mit einem Unterwelt-Boss anlegt.

Manipuliert

Es gelingt ihr schließlich mit List und Betrug, ihre Umgebung so zu manipulieren, dass beinahe allen Gerechtigkeit widerfährt, während sie selbst unbehelligt davonkommt: Zwar werden nicht alle Bösen bestraft, aber für die Guten geht’s gut aus – und Didier wird rehabilitiert.

Und Savage schreibt schon an einer Fortsetzung, in welcher Jayne den angeblichen Selbstmord eines Australiers im thailändischen Pattaya untersucht.

Von Werner Schuster

Interessiert? – Hier können Sie das Buch bestellen:
– bei Amazon
 
Infos:

1992 reiste Angela Savage mit einem Studienstipendium nach Laos – ein erster Besuch, der dazu führte, dass sie die nächsten sechs Jahre in Vientiane, Hanoi und schließlich Bangkok lebte und für das Australische Rote Kreuz AIDS-Hilfsprogramme organisierte. Heute lebt Angela Savage in Melbourne und erfüllte sich mit ihrem preisgekrönten ersten Roman „Nachtmarkt“ einen lang gehegten Traum.

Über Angela Savage bei Randomhouse und auf ihrem Blog.

1 Kommentar zu "Savage, Angela: Nachtmarkt"

Trackback | Kommentar RSS Feed

  1. Amaster sagt:

    Ich hab das Buch gelesen und es war …. SCHROTT!

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.