21/07/2013von 194 Views – 0 Kommentare

Hotlist 13 – Kalender/Schröder: Kriemhilds Lache

Liebe LeserInnen,

bis 18. August läuft die Abstimmung zur „Hotlist 2013“, dem Preis für Bücher aus unabhängigen Verlagen, bei dem Sie mitentscheiden können. Wir stellen nach und nach alle 30 zur Wahl stehenden Werke vor:

image

Barbara Kalender & Jörg Schröder:
„Kriemhilds Lache“
Verbrecher Verlag


Inhalt

Erzählungen werden selten erzählt, sondern meist am Schreibtisch oder auf dem Laptop geschrieben. Das merkt man ihnen in der Regel auch an. Bei Schröder & Kalender ist es anders. Sie erzählen sich die Geschichten gegenseitig, was den Erzählungen Authentizität und Frische verleiht. So entstehen absurde und komische Alltagsgeschichten über Steuerparadiese, gescheiterte Buchprojekte mit Berufsverbrechern, über den Zufall als Pseudonym Gottes, den Winter in der Provence und eine imaginäre Lotterie.

Leseprobe

ABSTIMMEN

Bestellen

Hier können Sie das Buch in einer Buchhandlung in Ihrer Nähe bestellen – sowie bei Amazon oder Thalia DE // AT // CH

Der AutorInnen

Jörg Schröder, geb. 1938 in Berlin, gründete 1969 den März Verlag und entwarf dessen gelb-rot-schwarzes Erscheinungsbild. Barbara Kalender, geb. 1958 in Stockhausen (Hessen), trat 1981 in den März Verlag ein. Gemeinsam arbeiteten sie u. a. an der Anthologie „Mammut“ (1984) und entwickelten mit Horst Tomayer das Konzept zur TV-Spieldokumentation „Die März-Akte“ (1986). Seit 1990 erscheinen die Folgen von „Schröder erzählt“, die beide zunächst auf Tonband sprechen, dann gemeinsam redigieren und schließlich im Desktop-Verfahren herstellen und an Subskribenten vertreiben.

Zum Verbrecher-Verlag

Zur Hotlist-Website

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.