02/08/2013von 176 Views – 0 Kommentare

Hotlist 13 – Dix: Die Geschichte vom weitgereisten …

Liebe LeserInnen,

bis 18. August läuft die Abstimmung zur „Hotlist 2013“, dem Preis für Bücher aus unabhängigen Verlagen, bei dem Sie mitentscheiden können. Wir stellen nach und nach alle 30 zur Wahl stehenden Werke vor:


Nelly Dix:
„Die Geschichte vom weitgereisten kleinen Teufel Eitel“
Libelle Verlag


Inhalt

Für ihren jüngeren Bruder Jan schrieb die dreizehnjährige Nelly Dix in Sütterlin, da er nur diese Schreibschrift lesen konnte, das Buch vom kleinen Teufel Eitel. Auf den meisten Seiten hat sie mit ihrer Niederschrift in Tinte ihre farbigen Aquarellbilder umschlossen.

Fast 80 Jahre nach der Entstehung des Unikats drucken wir das Buch (30 x 23) als farbiges Faksimile in Originalgröße und darunter wortgenau im Seitenverlauf des Unikats in komfortabel gesetzter Umschrift den Erzähltext.

Leseprobe

ABSTIMMEN

Bestellen

Hier können Sie das Buch in einer Buchhandlung in Ihrer Nähe bestellen – sowie bei Amazon oder Thalia DE // AT // CH

Die Autorin

Nelly Dix (1923–1955) besuchte in Dresden eine Reformschule. Als ihr Vater Otto Dix 1933 als Kunstprofessor von den Nazis entlassen wurde, kam sie mit ihrer Familie nach Süddeutschland. Von 1936 an lebte sie, mit markanten Unterbrechungen durch Zirkustournee und Arbeitsdienst, in Hemmenhofen am westlichen Bodensee.
Jan Dix (geb. 1928) erzählt in seinem Vorwort aus dem familiären Kontext, in dem Nellys Buch entstand.

Zum Libelle-Verlag

Zur Hotlist-Website

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.