13/09/2012von 285 Views – 0 Kommentare

Literarische Welt (13. 9.)

Blauer Esel für Links

Medienschau:

Rezensionen, Storys und Interviews
in den Zeitungen von heute



© Die Zeit

Buchpreisjurys sind ein Rätsel

Kein Goetz, kein Walser. Auf der Shortlist des deutschen Buchpreises stehen ein paar Überraschungen. Und, zum Glück: Wolfgang Herrndorf. Von Gerrit Bartels
 

Radischs Lesetipp: “Johann Holtrop”

Rainald Goetz’ neuer Roman beschreibt Deutschland als Geldmaschine unter der Herrschaft des Kapitals. Ein radikaler Hasstext über eine Welt, die sich selbst hasst.
 

Bettina Wulffs Gegenschallanlage


Neue Rezensionen


News, Storys & Meinungen


Aktuelle Tipps & Bestseller





Eine gerechte Strafe für Klatschsüchtige: Bettina Wulffs Buch ist quälend und vertratscht. Auch die kleinen Spitzen gegen ihren Mann helfen nichts. Von D. Hugendick
 

© Die Welt

Diese Shortlist ist ein Skandal

Die Shortlist des Deutschen Buchpreis ist nicht nachvollziehbar. Wolfgang Herrndorf hat darauf nichts zu suchen. Und dass das wichtigste Buch des Jahres fehlt, ist unfassbar. Von Tilman Krause
 

Als die große Neunziger-Party vorbei war

Rainald Goetz hat endlich wieder einen Roman geschrieben. “Johann Holtrop” ist ein Abgesang auf die New Economy, ein Schlüsselroman über Ex-Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff und ein Selbstporträt. Von Richard Kämmerlings
 

© Frankfurter Rundschau

Bei den Mission-Hoppern im Kosovo

Ein neuer Blick, nicht nur auf das Kosovo, sondern auf das ganze zivilisatorische Projekt der Osterweiterung, Beqe Cufajs zweiter Roman „ projekt@party“ erzählt aus einem Land, in dem das Leben zur Verwaltung wurde. Von Norbert Mappes-Niediek
 

© FAZ

Zwei Dörfer streiten um Thomas Bernhard

Im österreichischen Goldegg beginnt am 13. September ein neues Festival für Thomas Bernhard. Im Nachbarort Sankt Veit war der Schriftsteller häufig zu Gast. Der Altbürgermeister Richard Donauer erinnert sich gut an ihn und seinen „Lebensmenschen“.
 

© Der Standard

Clemens Setz liest beim “Harbour Front Literaturfestival”

Stars der internationalen Literaturszene stellen auf dem “4. Harbour Front Literaturfestival” bis zum 22. September ihre neuesten Werke an ungewöhnlichen Orten rund um den Hamburger Hafen vor. Mit dabei sind Donna Leon aus Italien, Henning Mankell aus Schweden, Zeruya Shalev aus Israel und Eric-Emmanuel Schmitt aus Frankreich. Neben deutschen Autoren wie Juli Zeh, Eckart von Hirschhausen, Harry Rowohlt, Uwe Timm oder Ingo Schulze wird auch der Österreicher Clemens Setz vor Ort sein.
 

© Die Presse

Fritzl-Roman: Inzest sei typisch österreichisch

Der Autor Régis Jauffret stellt in seinem Roman, „Claustria“, die Ehefrau als Mittäterin dar. Auch Österreich kommt nicht gut weg.
 

© NZZ

Dokument einer literarischen Anmassung

Seit bald drei Jahrzehnten versteht es der Schriftsteller Rainald Goetz, seine Auftritte zum «Event» zu machen und sich in allen möglichen Posen zu zeigen – wie bei der Präsentation seines neuen Romans «Johann Holtrop».
 
Weitere Literatur-News finden Sie auch tagesaktuell bei Eselsohren/Twitter.

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.