26/01/2011von 671 Views – 2 Kommentare

Bestseller (26.1.)

Logo GoldeselNichts Neues unter der Bestseller-Sonne: „Hummeldumm“, „Gregs Tagebuch“, „Sturz der Titanen“, „Kein Wort zu Papa“, „Süßer Tod“, „Allmen“, …
Doch nein! Diese Woche neu sind Rick Riordans „Percy Jackson – Die Schlacht um das Labyrinth“ und Suzanne Collins‘ „Die Tribute von Panem. Flammender Zorn“. – Na dann.


BELLETRISTIK (Österreich, KW 2)

1 (2) Martin Suter: Allmen und die Libellen (Diogenes) – Zur Eselsohren-Besprechung
Allmen, eleganter Gentleman, Lebemann, Kunstsammler und charmanter Hochstapler, hat das Millionenerbe seines Vaters durchgebracht. So schlecht er mit Geld umgehen kann, so virtuos beherrscht er den Umgang mit Schulden und Gläubigern. Insbesondere die diskrete Geschäftsbeziehung zu einem Antiquitätenhändler hilft ihm immer wieder aus der Bredouille. Anfangs war Allmen guter Kunde, mittlerweile ist er guter Lieferant, erst mit Stücken aus der eigenen Sammlung, dann mit Objekten, über deren Herkunft ein Kavalier besser schweigt. – Erhältlich bei Amazon.

2 (1) Dirk Stermann: Sechs Österreicher unter den ersten fünf (Ullstein)
„Ich hatte keine Meinung zu den Österreichern. Aber womit ich nicht gerechnet hatte: Jeder Österreicher hatte eine Meinung zu den Deutschen.“ War es wirklich klug, als Rheinländer in ein Land zu ziehen, das heute noch von Cordoba schwärmt? Dirk Stermann liefert ein skurriles Panoptikum von Österreich und seinen Einwohnern fulminant wie eine Mozartoper – Erhältlich bei Amazon.

3 (7) Daniel Glattauer: Theo (Deuticke)
Theo ist der Neffe von Bestseller-Autor Daniel Glattauer. Bei seiner Geburt fasste sein Onkel den Entschluss, das Kind beim Älterwerden zu beobachten und zu beschreiben, wie es die Welt der Erwachsenen für sich erobert. Einmal jährlich erschienen Porträts des Ein-, Zwei- und Dreijährigen. Mit drei gab Theo sein erstes Exklusivinterview. Danach war bald klar, dass sein Mitteilungsbedürfnis noch lange nicht gestillt sein würde. Nach Theos vierzehntem Geburtstag wurden die Rollen getauscht und das gemeinsame Projekt würdig abgeschlossen: Theo führte ein Revanche-Interview mit Onkel Daniel. Eines der witzigsten, herzerwärmendsten Bücher, das je über Kinder geschrieben wurde. – Erhältlich bei Amazon.

4 (3) Tommy Jaud: Hummeldumm (Scherz) – bei A.
5 (neu) Rick Jaud: Percy Jackson – Die Schlacht um das Labyrinth (Carlsen) – bei A.
6 (3) Sophie Kinsella: Miss Shopaholic (Manhattan) – bei A.
7 (5) Lars Kepler: Der Hypnotiseur (Bastei Lübbe) – bei A.
8 (we) Ken Follett: Sturz der Titanen (Bastei Lübbe) bei A..
9 (8) Ildikó von Küthy: Endlich! (Wunderlich) – bei A.
10 (4) Sandra Brown: Süßer Tod (Blanvalet) – bei bei A.

Quelle & mehr Bestseller


BELLETRISTIK (Deutschland, KW 2)

1 (2) Dora Heldt: Kein Wort zu Papa (dtv)
„Das schaffen wir mit links!“ Wie gut, dass Ines nichts schrecken kann. Ohne ihre patente Schwester wäre Christine sonst ziemlich mulmig zumute. Ihre Freundin Marleen hat sie angefleht, für ein paar Tage ihre Pension auf Norderney zu übernehmen – ein Job, von dem Christine nicht die leiseste Ahnung hat. Die Schwestern stoßen schnell an ihre Grenzen. Und das nicht nur, weil sie nicht kochen können. Zu allem Überfluss flackert Gisbert von Meyers Verliebtheit in Christine wieder auf, und er schreibt einen geheimnisvollen Artikel, den Papas Freund Kalli sofort nach Sylt faxt. Prompt stehen Papa und Mama auf der Matte, als selbst ernannte Retter. Das Chaos ist perfekt. – Erhältlich bei Amazon.

2 (1) Martin Suter: Allmen und die Libellen (Diogenes) – Zur Eselsohren-Besprechung
Allmen, eleganter Gentleman, Lebemann, Kunstsammler und charmanter Hochstapler, hat das Millionenerbe seines Vaters durchgebracht. So schlecht er mit Geld umgehen kann, so virtuos beherrscht er den Umgang mit Schulden und Gläubigern. Insbesondere die diskrete Geschäftsbeziehung zu einem Antiquitätenhändler hilft ihm immer wieder aus der Bredouille. Anfangs war Allmen guter Kunde, mittlerweile ist er guter Lieferant, erst mit Stücken aus der eigenen Sammlung, dann mit Objekten, über deren Herkunft ein Kavalier besser schweigt. – Erhältlich bei Amazon.

3 (neu) Rick Riordan: Percy Jackson – Die Schlacht um das Labyrinth (Carlsen)
Die Armee des Kronos wird immer stärker! Nun ist auch Camp Half-Blood nicht mehr vor ihr sicher, denn das magische Labyrinth des Dädalus hat einen geheimen Ausgang mitten im Camp. Nicht auszudenken, was passiert, wenn der Titan und seine Verbündeten den Weg dorthin finden! Percy und seine Freunde müssen das unbedingt verhindern. Unerschrocken treten sie eine Reise ins Unbekannte an, hinunter in das unterirdische Labyrinth, das ständig seine Form verändert. Und hinter jeder Biegung lauern neue Gefahren … – Erhältlich bei Amazon.

4 (4) Jussi Adler-Olsen: Schändung (dtv) – bei A.
5 (5) Ken Follett: Sturz der Titanen (Bastei Lübbe) bei A..
6 (6) Jussi Adler-Olsen: Erbarmen (dtv) bei A..
7 (8) Kerstin Gier: Smaragdgrün (Arena) – bei A.
8 (7) Tommy Jaud: Hummeldumm (Scherz) – bei A.
9 (neu) Suzanne Collins: Die Tribute von Panem. Flammender Zorn (Oetinger) – bei A.
10 (16) Jeff Kinney: Gregs Tagebuch: Von Idioten umzingelt! (Baumhaus) – bei A.

Quelle & mehr Informationen


BELLETRISTIK (Schweiz, KW 2)

1 (1) Martin Suter: Allmen und die Libellen (Diogenes) – Zur Eselsohren-Besprechung
Allmen, eleganter Gentleman, Lebemann, Kunstsammler und charmanter Hochstapler, hat das Millionenerbe seines Vaters durchgebracht. So schlecht er mit Geld umgehen kann, so virtuos beherrscht er den Umgang mit Schulden und Gläubigern. Insbesondere die diskrete Geschäftsbeziehung zu einem Antiquitätenhändler hilft ihm immer wieder aus der Bredouille. Anfangs war Allmen guter Kunde, mittlerweile ist er guter Lieferant, erst mit Stücken aus der eigenen Sammlung, dann mit Objekten, über deren Herkunft ein Kavalier besser schweigt. – Erhältlich bei Amazon.

2 (2) Melinda Nadj Abonji: Tauben fliegen auf (Jung&Jung) – Zur Eselsohren-Besprechung
Eine ungarische Familie aus Serbien in der Schweiz. Ein schwungvoll und gewitzt erzählter Roman aus der Mitte Europas. Zuhause ist die Familie Kocsis also in der Schweiz, aber es ist ein schwieriges Zuhause, von Heimat gar nicht zu reden, obwohl sie doch die Cafeteria betreiben und obwohl die Kinder dort aufgewachsen sind. Die Eltern haben es immerhin geschafft, aber die Schweiz schafft manchmal die Töchter. – Erhältlich bei Amazon.

3 (3) Sandra Brown: Süßer Tod (Blanvalet)
Sie kann sich an nichts erinnern: Die Journalistin Britt Shelley wacht im Bett neben dem Polizisten Jay Burgess auf, der durch seinen Einsatz bei einem Feuer vor sieben Jahren zum Helden wurde. Aber sie weiß nicht, wie sie dort gelandet ist und warum Jay tot neben ihr liegt … – Erhältlich bei bei Amazon

4 (5) Martin Suter: Der Koch (Diogenes) – bei A.
5 (4) Ken Follett: Sturz der Titanen (Bastei Lübbe) bei A..
6 (we) Susanna Schwager: Ida (Wörterseh) – bei A.
7 (10) Jussi Adler-Olsen: Schändung (dtv) – bei A.
8 (7) Sophie Kinsella: Miss Shopaholic (Manhattan) – bei A.
9 (6) Karen Rose: Todesschrei (Springer) – bei A.
10 (8) Fay Weldon: Spa-Geflüster (dtv) – bei A.

Quelle & mehr Bestseller


2 Kommentare zu "Bestseller (26.1.)"

Trackback | Kommentar RSS Feed

  1. Werner S. sagt:

    Danke für den Hinweis: es gibt den Button jetzt in der linken Spalte oben.

  2. Gerda sagt:

    Mahlzeit! wo ist der Facebook Gefaellt mir Button? 😉

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.