21/11/2010von 656 Views – 1 Kommentar

Neu: LeserInnen-Tipps

Liebe LeserInnen,

Sie haben ein Buch gelesen und wollen den anderen kurz mitteilen, wie es Ihnen gefallen hat? Hier haben sie die Möglichkeit dazu.

Einfach registrieren (Vorname und E-Mail-Adresse erforderlich; das Passwort können Sie selbst wählen) und schon kann’s los gehen.

Nach dem Anmelden im Browserfester links oben auf „Artikel erstellen“ klicken, Text eingeben, speichern, fertig.

Um den Rest (Kategorien, Schlagworte, etc.) kümmern wir uns. Auch um die Freigabe – die Texte werden hinsichtlich Rechtswidrigkeit oder Spam geprüft.

Bitte nur auf jeden Fall AutorIn und Buchtitel angeben.

Für das nächste Mal finden Sie die Eselsohren-Anmeldung in der rechten Spalte unten.

Wir – und die Eselsohren-LeserInnen – sind schon sehr gespannt darauf, was Ihnen (nicht) gefallen hat.

Werner Schuster

P.S.: Wer längere Texte schreiben möchte, kann dies auf dieselbe Art und Weise tun. Diese Beiträge erscheinen dann vielleicht als Gastbeitrag.

Für Gastbeiträge gelten folgende „Regeln“:

  • Die Besprechung kann persönlich gehalten sein, soll über eine reine Inhaltsangabe hinausgehen und einem Online-Medium entsprechend nicht zu lange sein.
  • Andere BesucherInnen sollten erfahren, warum sie gerade dieses Buch (nicht) lesen sollten.
  • Wir behalten uns vor, Ihre Besprechungen behutsam zu redigieren.
  • Es gibt kein Honorar.

Mehr bei den Eselsohren

 
Druckversion Druckversion  
 

Ähnliche Artikel

1 Kommentar zu "Neu: LeserInnen-Tipps"

Trackback | Kommentar RSS Feed

  1. Nik75 sagt:

    Ich habe gestern das Buch Body Finder von Kimerly Derting gelesen und möchte jetzt hier meine Rezession veröffentlichen.

    In dem Buch Body Finder von Kimberly Derting geht es um Violet, ein Mädchen dass die Aura der Toten spüren und sehen kann. Sie hat diese Gabe seit ihrer Kinderzeit und hat das erste Mal als 8 jährige ein totes Mädchen im Wald gefunden. Als plötzlich ein Serienmörder in Violets Heimatort auftaucht wird sie von ihrem Onkel einem Polizisten um Hilfe gebeten den Mörder zu finden. Unterstützt wird sie dadurch auch von ihrem besten Freund Jay.

    Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Von Anfang an war das Buch flüssig geschrieben und man ist gleich in den Lesefluss gekommen. Die Geschichte wird hauptsächlich aus Violets Sicht erzählt aber auch seitenweise aus der Sicht des Mörders. Was ich gut finde ist dass für diese Stellen eine andere Schrift verwendet wurde damit man nicht durcheinander kommt. Die Geschichte wird von Seite zu Seite spannender und man kann wirklich nicht mehr aufhören zu lesen.

    Mein Fazit: Ich kann das Buch auf alle Fälle weiterempfehlen denn die Story ist spannend und romantisch zugleich.

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.