14/05/2014von 251 Views – 0 Kommentare

Kinsella, Sophie: Das Hochzeitsversprechen

Roman
Taschenbuch, E-Book
512 Seiten
Erschienen 2014 bei Goldmann
Aus dem Englischen von Jörn Ingwersen
Originalausgabe: „Wedding Night”

KurzkritikWas meinen Sie?Ausführliche BesprechungInfos
Inhalt:

Nach der jüngsten Enttäuschung hat Lottie endgültig die Nase voll von bindungsunfähigen Männern. Als sich da plötzlich Ben meldet, eine alte Flamme von ihr, geht alles ganz schnell. Denn Ben erinnert Lottie an einen vor Jahren geschlossenen Pakt, wonach die beiden einander heiraten wollten, sollten sie mit dreißig noch single sein. Lottie zögert nicht lange und marschiert kurzentschlossen mit Ben zum Altar. Von dort geht es geradewegs in die Flitterwochen auf Ikonos, jene griechische Insel, auf der sie sich einst kennengelernt hatten. Freunde und Familien der beiden sind entsetzt. Und schließlich machen sich Lotties Schwester Fliss und Bens Freund Lorcan auf nach Ikonos, um Honeymoon und Hochzeitsnacht nach Kräften zu sabotieren … (Pressetext)

Kurzkritik:

Für Heike gehört „Das Hochzeitsversprechen“ zu lockerer, leichter und temporeicher Frauenliteratur à la Sophie Kinsella, die mancher Leserin vielleicht schon zu übertrieben oder zu unrealistisch erscheint. Heike hingegen hat der Roman wieder super unterhalten und bringt Schwung und Stoff zum Träumen in den Alltag. Dass viele Episoden fernab jeder Logik, Machbarkeit und Realität spielen, gehört für sie zu dieser Art von Literatur fast schon dazu und hat ihr unterhaltsame und vergnügliche Lesestunden beschert.

Heike gibt  ★★★★☆  (4 von 5 Eselsohren)

Bewerten? Bestellen?
Haben Sie dieses Buch gelesen?
Bewerten Sie es mit nur einem Klick! schlechthalbwegsmittelgutsehr gut
(Noch keine Bewertung)
Loading...Loading...
Oder wollen Sie einen Kommentar schreiben?
Werner und die Eselsohren-BesucherInnen freuen sich darauf.

Dieses Buch in Ihrer Lieblingsbuchhandlung vor Ort oder hier kaufen: bei Amazon oder Thalia DE // AT // CH
Besprechung:

Bringt Schwung und Stoff zum Träumen in den Alltag

Lotti trifft sich mit ihrer großen Liebe Richard im Nobelrestaurant und wartet auf die Frage aller Fragen. Nachdem der ersehnte Heiratsantrag dann aber ausbleibt, verlässt sie enttäuscht nicht nur das Restaurant sondern auch gleich ihren Freund.

Als ihre Schwester Fliss davon erfährt, ahnt sie bereits Böses. Denn Lottie neigt zu überstürzten Entscheidungen, wenn – wieder einmal – eine Ihrer Beziehungen scheitert. Fliss will unbedingt ein weiteres Tattoo, ein Piercing oder einen untragbaren Haarschnitt verhindern, aber was diesmal passiert, damit hat Fliss selbst in ihren kühnsten Träumen nicht gerechnet.

Ein Anruf von Lottis erster großen Liebe, eine überstürzte Hochzeit und ein Flug nach Ikonos bringen die Geschichte der liebevoll chaotischen Hauptdarstellerin zum Laufen und führen den Leser in eine amüsante, unterhaltsame und rasante Abfolge von Episoden und Ereignissen mit ebenso sympathischen männlichen Haupt- und Nebenprotagonisten. Auch das Leben von Fliss wird, abwechselnd mit Lotti, mit all seinen Höhen und Tiefen beschrieben und machen auch die vernünftigere und rationalere Schwester zu einer liebevollen Romanfigur.

Locker, leicht und temporeich

Für mich gehört „Das Hochzeitsversprechen“ zu lockerer, leichter und temporeicher Frauenliteratur à la Sophie Kinsella, die mancher Leserin vielleicht schon zu übertrieben oder zu unrealistisch erscheint. Mich hingegen hat der Roman wieder super unterhalten und bringt Schwung und Stoff zum Träumen in den Alltag. Dass viele Episoden fernab jeder Logik, Machbarkeit und Realität spielen, gehört für mich zu dieser Art von Literatur fast schon dazu und hat mir unterhaltsame und vergnügliche Lesestunden beschert. Für Sophie-Kinsella-Fans ein Muss.

Von Heike Rainer

Bestellen? Kommentieren?

Dieses Buch in Ihrer Lieblingsbuchhandlung vor Ort oder hier kaufen: bei Amazon oder Thalia DE // AT // CH
 
Und wollen Sie vielleicht einen Kommentar schreiben?
Werner und die Eselsohren-BesucherInnen freuen sich darauf.

Infos:

Die britische Autorin Sophie Kinsella (geboren 1969 in London) begann ihre schriftstellerische Karriere bereits mit 24. Damals hieß sie noch Madeleine Wickham, hatte für ein Jahr Musik in Oxford studiert und war anschließend zu Politik, Philosophie und Ökonomie übergewechselt. Kinsella arbeitete als Wirtschaftsjournalistin – ein Metier, in das sie auch die Heldin ihrer erfolgreichen “Shopaholic”-Reihe steckt: Die chronisch klamme Rebecca Bloomwood gibt ihren Lesern Finanztipps. Die sich daraus ergebenden Verwicklungen sorgen nicht nur für großes Lesevergnügen, sondern sind auch gut anzuschauen: Der Bestseller “Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin” wurde ein Kinohit. Auch alle anderen Bücher von Kinsella stehen weit oben auf den Bestsellerlisten. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in London.

Mehr über Sophie Kinsella bei Wikipedia.

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.