20/04/2013von 256 Views – 0 Kommentare

Medienschau 20/04

Blauer Esel für Links

Umfrage: Was man sagen darf – Ärger um „Vattenfall Lesetage“ – Welttag des Buches: Programm – Wolfgang Ullrich: „Alles nur Konsum“ – und weitere ausgewählte Literatur-News, empfohlene Storys & Buchbesprechungen von heute aus Zeit, Welt, taz, Süddeutsche, Frankfurter Rundschau, FAZ, Standard, Presse, Wiener Zeitung, NZZ, Spiegel u.a.


Storys:

Eine Spectrum-Umfrage
Was man sagen darf
Wie „politisch korrekt“ muss Sprache sein? Über Fräulein und Frau, Roma und Zigeuner, anders Begabte und Behinderte: Österreichische AutorInnen geben Auskunft: Arno Geiger, Margit Schreiner, Olga Flor, Karl-Markus Gauss, Michael Scharang, Vladimir Vertlib, Bettina Balàka und Erwin Riess.
Die Presse →

Ärger um „Vattenfall Lesetage“
Beschwerdemails vom Energieriesen
Ein Stromkonzern gibt einem Hamburger Literaturfestival seinen Namen – zwei Initiativen machen dagegen mobil. Nun hat die Kuratorin der “Vattenfall Lesetage” Mails an Autoren verschickt, in denen sie die Gegenveranstaltungen als “linksradikal” diskreditiert. Vattenfall findet das “sehr unglücklich”.
Die Bewertungen könnten unterschiedlicher nicht sein: “Die Firma Vattenfall schenkt uns in diesem Jahr zum 15. Mal ein großes Frühjahrsfestival der Literatur, das sie fast völlig aus eigenen Mitteln bezahlt”, schreibt Hamburgs Kultursenatorin Barbara Kisseler in einem Grußwort für die Vattenfall Lesetage. “Vattenfall hat der Menschheit gigantische Mengen hochradioaktiven Mülls aus seinen Atomreaktoren hinterlassen”, schreibt die Initiative “Lesen ohne Atomstrom”, die ein Gegenfestival zu den Lesetagen des Stromriesen organisiert. Außerdem baue der Konzern mit dem Kohlekraftwerk Moorburg “einen der größten Klimakiller des Landes”.
Spiegel →

News:

23. April – Welttag des Buches
Programm-Überblick: Ein Festtag für das Lesen
Vom Gewinnspiel der Kampagne “Vorsicht Buch!” bis zur “Buchliebling”-Suche in Österreich: Ein Überblick über das Programm rund um den Welttag des Buches. Doch das ist noch längst nicht alles – denn gefeiert wird vor allem mit Einzelaktionen in Buchhandlungen und Bibliotheken.
Börsenblatt →

Rezensionen:

Wolfgang Ullrich: „Alles nur Konsum“
Sag mir, was Du kaufst – ich sage, Dir wer Du bist
Das neue Buch von Wolfgang Ullrich überzeugt mit einer Polemik gegen den konsumkritischen Mainstream. Längst nutzt nämlich die Industrie all die Argumente gegen das Kaufen – um Produkte zu verkaufen.
Die Welt →

Jenny Lawson: „Das ist nicht wahr, oder?“
Dem Leben unter den Rock geguckt
Die Tochter des Tierpräparators findet zu sich selbst: In ihrem ersten Buch erzählt die Bloggerin Jenny Lawson, wohin eine ungewöhnlichen Kindheit im ländlichen Texas führen kann, wenn Witz vor Wahnsinn schützt.
FAZ →

Claire Keegan: Das dritte Licht
Ein Sommer, der bleibt
Jeffrey Eugenides und Richard Ford schwärmen für ihre Literatur: Claire Keegan erzählt in „Das dritte Licht“ von Schweigen und Verwahrlosung.
FAZ →

Monika Held: „Der Schrecken verliert sich vor Ort“
Reise an die Grenzen der Erfahrung
Die Krimiautorin und Buchhändlerin Petra Hartlieb über den neuen, kommende Woche in Wien vorgestellten Roman von Monika Held über den das KZ überlebenden Heiner und die ihn liebende Lena.
Der Standard →

Mehr bei den Eselsohren

 
Druckversion Druckversion  
 

Ähnliche Artikel

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.