04/11/2011von 668 Views – 0 Kommentare

KrimiZeit-Bestenliste November

Logo GoldeselDie KrimiZeit-Bestenliste wird jeweils am ersten Donnerstag des Monats gleichzeitig in den Literatursendungen des NordwestRadios, bei ARTE im Internet und in der Wochenzeitung DIE ZEIT vorgestellt. – Und bei den Eselsohren.


Die vielleicht zehn besten Krimis für November

1 (8) Kate Atkinson: Das vergessene Kind (Droemer)
Leeds. 1975 findet die Polizei ein Kind neben der Leiche seiner Mutter. Jahre später klaut eine Ex-Kommissarin die Tochter einer Prostituierten; Privatdetektiv Brodie forscht nach verlorenen Eltern. Grotesk, wütend, liebevoll, unversöhnlich gegen die Kinderschacher-Gesellschaft. Große Kriminalliteratur. (Bei Amazon)

2 (4) Joe R. Landsdale: Gauklersommer (Golkonda)
Camp Rapture, Ost-Texas. Irakkriegs-Veteran Cason Statler, frisch angestellter Reporter, sucht seinen Scoop. Vor 6 Monaten verschwand die überirdisch schöne Caroline. Eine DVD taucht auf, und die Decke wird weggezogen: Liebschaften, Erpressung, Mord, Entführung. Lansdale in Bestform: Texas ganz unten. (Bei A.)

3 (neu) Deon Meyer: Rote Spur (rütten&loening)
Kapstadt/Südafrika/Simbabwe. Eine Hausfrau, ein Leibwächter und ein Ex-Polizist stoßen vor der Fußball-WM auf eine Geheimaktion von weltpolitischer Bedeutung. Meyer ist raffinierter denn je. Spionage-, Abenteurer- und Detektivroman, meisterhafte Spannungsliteratur. (Bei A.)

4 (neu) Heinrich Steinfest: Die Haischwimmerin (Piper)
Giesentweis/Dschugdschur. Baumpfleger Ivo Borg soll für die Pharmaindustrie eine Riesenlärche aus dem Dschugdschur bergen, entdeckt die unterirdische Verbrecherstadt Toad’s Bread, seine alte Liebe Lilli und das Unbekannte. Kriminalroman, unermesslich weit vom Leben getrennt. Nach R.L. Stevenson, von Steinfest. (Bei A.)

5 (1) Norbert Horst: Splitter im Auge (Goldmann)
Dortmund/holländische Grenze. Ein Mädchen ermordet, der Täter verurteilt, soweit klar. Thomas Adam, der „Steiger“, sollte das auch so sehen. Eine neue Aussage verstärkt seine Zweifel, er ermittelt weiter. Gegen Vorgesetzte und besseres Wissen. Hohe Falldichte: Norbert Horst ist selbst Kriminalkommissar. (Bei A.)

6 (neu) Rainer Gross: Kettenacker (Pendragon)
Buttenhausen/Kettenacker. Wieder, wie vor 13 Jahren, stößt Heimatforscher Hermann Mauser im Wald auf ein Skelett. Ein Gottschützedichle-Amulett verrät den Namen des 70 Jahre zuvor getöteten Mädchens. Albtraumhafte Familien- und Heimatgeschichte. Das Vergangene ist nicht tot, nicht einmal vergangen. (Bei A.)

7 (neu) Uta-Maria Heim: Feierabend (Gmeiner)
Baden-Württemberg. 1940 schafft man Brunhilde nach Grafeneck, wo behinderte Menschen vergast werden. Heute: Helene und Tochter Susanne umkreisen ihr Mutter-Tochter-Sein, zwischen ihnen die Leere, in der Brunhilde verschwunden ist. Sprachmächtiger, vielstimmiger Roman über Schuld, Unschuld und Sippenbande. (Bei A.)

8 (neu) Christopher G. Moore: Der Untreue-Index (Metro/Unionsverlag)
Bangkok. Privatdetektiv Vincent Calvino kriegt kein Honorar, der Auftraggeber liegt tot im Klo. Über vier desperate housewives robbt Calvino an die Geld- und Machtschieber der Stadt heran. Aber: Das nützt nichts, Calvino ist Fremder und schwach. Moore konstruiert so sophisticated wie die Welt verwickelt ist. (Bei A.)

9 (neu) Christian Mähr: Das unsagbar Gute (Deuticke)
Vorarlberg/Wien. Beginn mit Unfalltod und Katze. Als im Haus der verunfallten Chemikerin L. ein Packen Euros auftaucht und verschwindet, beenden Tarnmanöver die gebotene Trauer. Enkel Manfredo verteidigt die geerbte Drogenküche gegen Gott, Gesetz und Mafia. Amateure am Zug. (Bei A.)

10 (neu) Tony Black: Geopfert (Zsolnay)
Edinburgh. Gus Dury ist fast am Ende: Frau weg, Job weg, Alk in Mengen. Rettung, Erlösung gar bietet dem investigativen Journalisten die Suche nach dem verschwundenen Sohn eines Freunds. In Edinburgh bedeutet Erlösung: Durch die Hölle gehen. Black tut alles, um seinem Namen gerecht zu werden. (Bei A.)


Über die Jury und die Entscheidungsfindung

Die Jury der KrimiBestenliste besteht aus 17 KritikerInnen, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz über Kriminalliteratur berichten. Einmal im Monat benennt jedes Mitglied vier aktuelle Kriminalromane und bewertet sie mit 7, 5, 3 oder 1 Punkten. Neben der Gesamtpunktzahl pro Titel wird berücksichtigt, wie viele Kritiker in einer Abstimmungsrunde für dasselbe Buch votiert haben. Jede/r Kritiker/in darf insgesamt drei mal für das gleiche Buch stimmen. Voten für Bücher, an deren Produktion oder kommerzieller Verbreitung die KritikerInnen beteiligt ist, sind ausgeschlossen. Zwischen Kriminalromanen in der Originalsprache Deutsch und Übersetzungen wird kein Unterschied gemacht.


Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.