07/02/2010von 774 Views – 0 Kommentare

Liebe LeserInnen,

es werden sich bestimmt schon alle gewundert haben, was mit dem neuen Eselsohren-Büro los ist. Die letzten, den Fortschritt dokumentierenden Fotos sind am 4. Dezember erschienen!

Nun, es war (im Winter!) kalt geworden und ich hatte/habe immer noch nicht ausgemalt, um dann, wie geplant, einen Kaminofen aufzustellen. Auf den Farben steht nämlich, dass es mindestens 5° haben soll, damit man sie vernünftigerweise auftragen kann.

Außerdem war Weihnachten mit Vor-Stress und Nach-Entspannung, und ich dachte, der Klimawandel wird sich für mich in diesem Fall günstig auswirken. Tat er aber nicht. Also beschloss ich, zumindest im Ofenbereich Wände und den Boden so weit herzurichten, damit ich besagten Ofen in Betrieb nehmen und dann den Rest ausmalen kann.

Und so war ich zu einem eifrigen Beobachter der Wettervorhersagen geworden, und kaum waren die ominösen 5° erreicht, stand ich schon – bewehrt mit Strumpfhose und Daunenjacke – im Büro und malte.

Nächtens unterstützte ich den Stromlieferanten durch den Betrieb einer Elektroheizung. Und seit heute muss nur noch der Ofen geliefert werden, dann habe ich keine Ausrede mehr.

Im März steht im warmen Büro ein Schreibtisch samt Internetanschluss. Versprochen!

Werner Schuster


Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.