14/06/2008von 656 Views – 2 Kommentare

Einige Antworten zum Gewinnspiel Nr.17

liebe LeseInnen,

danke für die zahlreichen Antworten zum “Eselsohren”-Gewinnspiel Nr.17. Mich freuen die vielen positiven Meinungen, weil so etwas einfach gut tut, aber auch die kritischen, weil mir einige davon Anstöße zu Verbesserungen gegeben haben.

Auf jeden Fall gefällt Usern an den “Eselsohren“ etwa,

  • dass in aller Kürze viel Interessantes über das Wichtigste (Bücher) zu lesen ist.
  • weil man darin so schön schmökern und nach neuen und interessanten Büchern suchen kann.
  • dass die Website übersichtlich ist.
  • dass es auch Rezensionen zu Kinder- und Jugendbüchern gibt.
  • dass die Seite einen unterhaltsamen Literaturüberblick bietet und es regelmäßig etwas zu gewinnen gibt.

Manchen Usern gefällt an den “Eselsohren“ zum Beispiel nicht,

  • dass der Preis der Bücher nicht gleich ersichtlich ist.
  • dass der Kreis der Autoren recht begrenzt ist. Es gibt doch noch sooo viele andere!
  • dass das Layout unübersichtlich ist.
  • Mir fehlt der Hinweis, ob und wann Bücher im Taschenbuch-Format erhältlich sind.

Die GewinnerInnen der drei Bücher werden nächsten Samstag mit den Fragen zum Gewinnspiel Nr. 18 bekannt gegeben.

Zeit zum Lesen
wünscht
Werner Schuster

2 Kommentare zu "Einige Antworten zum Gewinnspiel Nr.17"

Trackback | Kommentar RSS Feed

  1. wps sagt:

    liebe Dolcevita,
    ich hab überhaupt kein Problem mit den kritischen Anmerkungen. Wenn es für mich berechtigte und realisierbare Einwände sind, werde ich gerne Änderungen vornehmen (zB das mit dem Taschenbuch-Format).
    Dann ist das Blog schon auf Einnahmen angelegt; es war mir allerdings klar, dass es dazu mehr als ein Jahr brauchen wird.
    Und zur verschwiegenen Arbeitszeit: Ich hab nicht mitgeschrieben, könnte nur grob schätzen und würde den “Stundenlohn” gar nicht wissen wollen … – Andererseits werte ich die Rezensionsexemplare auch als Plus und bei 65 Stück kommt da doch eine ganz schöne Summe zusammen.
    LG, Werner

  2. dolcevita sagt:

    hi Werner,
    so ist das im Leben, man kann es einfach nicht allen recht machen, letztendlich ist es doch ein Blog und die persönliche Note zählt. Ich habe gelesen, dass du bei einem Einsatz von fast 300 Euro gerade knapp 20 als Gewinn verbuchen kannst und deine “Arbeitszeit” hast du ja gänzlich verschwiegen. Also spricht das doch alles für viel Enthusiasmus, behalte ihn dir 😉
    LG

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.