11/01/2008von 442 Views – 0 Kommentare

Miles, Barry: Zappa

KurzkritikWas meinen Sie?Ausführliche BesprechungInfos

Buchcover
Biografie
Aus dem Amerikanischen von Michael Kellner
Rogner & Bernhard/Zweitausendeins, 2005
(2004)
Inhalt:

Zappa war eine Ikone der antikapitalistischen Gegenkultur. Er hat sein Publikum beschimpft und liebte es, auf Tournee zu gehen. Er verachtete das aufgeblasene Musikgeschäft und ist noch immer einer der größten Rockstars aller Zeiten. Er hat 53 Platten gemacht, hat sich um die US-Präsidentschaft beworben, hat mit explosiven Chemikalien experimentiert, konnte von Groupies nie genug bekommen, war 30 Jahre verheiratet, wurde für pornografische Tonaufnahmen eingesperrt. Sein berühmtes Poster – der Meister auf dem Klo – hing in jeder zweiten WG. (Pressetext)

Kurzkritik:

Ich bin bekennender Frank-Zappa-Fan, war auf etlichen Wien-Konzerten, habe viele LPs/CDs, mein Handy-Klingelton ist “Peaches en Regalia”, ich habe so manche Anektdote, die über Zappa im Umlauf ist, für bare Münze genommen* und ich habe einiges, was nicht in mein Zappa-Bild passte, in der von ihm selbst diktierten Biografie nicht wirklich wahrgenommen. Doch jetzt habe ich (Weihnachtsgeschenk!) das Zappa-Buch von Barry Miles gelesen.

Werner gibt  ★★★¾☆  (3,75 von 5 Eselsohren)

Bewerten, kommentieren, kaufen

Haben Sie dieses Buch gelesen?
Bewerten Sie es mit nur einem Klick! schlechthalbwegsmittelgutsehr gut
(Noch keine Bewertung)
Loading...Loading... Sie können auch einen Kommentar schreiben.

Und hier können Sie das Buch bestellen:
– bei Amazon

Besprechung:

(Kontroll-)Freak

Ich bin bekennender Frank-Zappa-Fan, war auf etlichen Wien-Konzerten, habe viele LPs/CDs, mein Handy-Klingelton ist “Peaches en Regalia”, ich habe so manche Anektdote, die über Zappa im Umlauf ist, für bare Münze genommen* und ich habe einiges, was nicht in mein Zappa-Bild passte, in der von ihm selbst diktierten Biografie nicht wirklich wahrgenommen. Doch jetzt habe ich (Weihnachtsgeschenk!) das Zappa-Buch von Barry Miles gelesen.

Und für den war Zappa ein Kontrollfreak, für den es nichts anderes als seine Musik gegeben hat. Das erscheint mir zwar ein bisschen monothematisch, aber auch in “The Real Frank Zappa Book” beschreibt sich Zappa selbst als jemanden, der sich am liebsten in seinem Studio aufhält – und zwar nachts –, von seiner Familie also wenig mitbekommt. Auf der anderen Seite behauptet Zappa, so gut wie nichts gelesen zu haben, schreibt jedoch wie jemand, der mehr drauf hat, als er nach einem College-Abschluss wissen könnte.

Schlechte Erfahrungen

Nun gut. Neu war für mich auch, dass Zappa Zeit seines Lebens sog. ernste Musik komponiert hat und immer wieder schlechte Erfahrungen mit dem “klassischen” Musikbetrieb machen musste. (Mit dem Pop-/Rock-Musikbetrieb auch, aber das war mir bekannt.) Und jetzt verstehe ich auch, warum seine Konzerte außergewöhnlich gut gespielt waren: Er hat mit seinen Musikern monatelang dafür geprobt.

Kein Freak

Aber weiß ich jetzt mehr über Frank Zappa als vorher? (Können uns Biografien einen Menschen überhaupt näher bringen?) Soll/kann/darf es einem gleichgültig sein, was für ein Mensch ein/e geschätzte/r Künstler/in ist oder war? Für mich jedenfalls hat sich nach der Lektüre der Miles-Biografie (und des Büchleins “Franz Zappa in eigenen Worten”) nichts geändert. Vielleicht wäre ich früher enttäuscht gewesen, dass Zappa doch nicht der Freak gewesen ist, als der er gerne dargestellt wird (– er selbst bezeichnete sich als “praktischen Konservativen”). Und ich wäre vielleicht nicht gern in Zappas Haus aufgewachsen (obwohl: Seine Kinder sind alle erfolgreich künstlerisch tätig), aber seine Musik liebe ich nach wie vor. Auf meinem Handy ertönt immer noch das Thema von “Peaches en Regalia”.

(* Etwa dass er mit einer Gasmaske am Kopf gegen die Fabrik seines Vaters protestiert haben soll. – Tatsächlich hatte sein Vater keine Fabrik, aber in dessen Haus waren Gasmasken für sämtliche Familienmitglieder greifbar, weil man in der Nähe einer militärisch-chemischen Anlage wohnte; außerdem hat Frank in jungen Jahren gerne mit Chemikalien und Sprengstoff experimentiert.)

Von Werner Schuster

Interessiert? – Hier können Sie das Buch bestellen:
– “Miles-Biografie” bei Amazon
– “In eigenen Worten” bei Amazon
– “The Real Frank Zappa Book” in einer Buchhandlung in Ihrer Nähe
– bei Amazon

 
Infos:

Barry Miles war Assistent bei Burroughs, Biograf von Paul McCartney, Allen Ginsburg, Jack Kerouac und gilt als wegweisender Kritiker der Musik- und Popkultur. Er hat Zappa viele Jahre lang begleitet, war mit ihm befreundet. Jetzt gibt es seine Zappa-Biografie auf Deutsch: ein solides, komisches, liebevolles Porträt dieses amerikanischen Anti-Idols. Miles schafft es besser als irgendjemand, das Mysterium Zappa zu enträtseln.

Mehr von Frank Zappa bei Wikipedia.

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.