04/06/2010von 579 Views – 0 Kommentare

Twain für Boshafte

KurzkritikWas meinen Sie?Ausführliche BesprechungInfos

Buchcover
Erschienen 2010 bei Insel.
Inhalt:

Mark Twain erlangte nicht nur als Autor von Tom Sawyer und Huckleberry Finn Weltruhm. Er wurde auch berühmt durch seine satirische Sicht auf die Gesellschaft und seine Scharfzüngigkeit. Ob sich seine Polemik gegen die Verlogenheit der Verhältnisse, gegen Ignoranz und Dummheit richtet oder ob er sich über Alltagssituationen amüsiert – immer ist sie treffsicher und brillant formuliert und höchst vergnüglich. Die schönsten Boshaftigkeiten aus seiner Feder sind in diesem Band versammelt. (Pressetext)

Kurzkritik:

„Gut sein ist edel, aber anderen zeigen, wie sie gut sein sollen, ist edler und macht weniger Mühe.“ (M.T.)

Werner gibt  ★★★★☆  (4 von 5 Eselsohren)

Bewerten, kommentieren, kaufen

Haben Sie dieses Buch gelesen?
Bewerten Sie es mit nur einem Klick! schlechthalbwegsmittelgutsehr gut
(Noch keine Bewertung)
Loading...Loading... Sie können auch einen Kommentar schreiben.

Und hier können Sie das Buch bestellen:
– in einer Buchhandlung in Ihrer Nähe
bei Amazon
Besprechung:

Schuhgröße 58

Wenn sie den Namen Mark Twain hören, denken wohl viele augenblicklich an Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Weniger bekannt scheint zu sein, dass er auch, besser: vor allem, Autor bissiger Satiren gewesen ist. Und was wir von Tom und Huckleberry kennen, stammt oft aus entschärften Jugendbuch-Ausgaben.

Jetzt aber kann man Mark Twain ausschließlich von seiner Scharfzüngigkeit her kennen lernen. Günter Stolzenberger hat Twains Werk auf die schönsten Boshaftigkeiten hin durchsucht und eine etwa 70 Seiten umfassende Auswahl zusammengestellt.

Ein paar Beispiele:

Es gibt viele spaßige Dinge in der Welt; eines davon ist die Vorstellung des weißen Mannes, daß er weniger wild ist als die anderen Wilden.

An der Stelle, wo Mohammed stand, hat er in dem massiven Stein seine Fußabdrücke hinterlassen. Ich schätze, er hatte ungefähr Schuhgröße 58.

Wir lassen meist jemand anderen für unsere Schwächen büßen, wenn wir Gelegenheit dazu haben.

Bemühen wir uns, so zu leben, dass selbst der Bestattungsunternehmer trauert, wenn es mit uns ans Sterben geht.

Ich war von jeher wie die Missionsgesellschaft – voll der besten Absichten, doch bar jeden Moralempfindens.

Golf ist nichts weiter als ein verdorbener Spaziergang.

Mehr Boshaftigkeiten

Wer damit auf den Geschmack gekommen ist: Boshaftes gibt es bei Insel auch von Shaw, Schopenhauer, Karl Kraus, Arno Schmidt, James Joyce und Heine. Und von Mark Twain sind bei verschiedenen Verlagen (außer „Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn“ natürlich) etwa „Bummel durch Deutschland“, „Knallkopf Wilson“, „Ein Yankee aus Connecticut an König Artus‘ Hof“ oder „Die Tagebücher von Adam und Eva“ erhältlich.

Von Werner Schuster

Interessiert? – Hier können Sie das Buch bestellen:
– in einer Buchhandlung in Ihrer Nähe
bei Amazon
 
Infos:

Samuel Langhorne Clemens (1835–1910) – besser bekannt unter seinem Pseudonym Mark Twain – war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Twain ist vor allem als Autor der Bücher über die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn bekannt. Er war ein Vertreter des amerikanischen Realismus und ist besonders wegen seiner humoristischen, von Lokalkolorit und genauen Beobachtungen des sozialen Verhaltens geprägten Erzählungen und aufgrund seiner scharfzüngigen Kritik an der amerikanischen Gesellschaft berühmt.

Mehr über Mark Twain bei Wikipedia.

Schreiben Sie doch einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.