- Literaturmagazin Eselsohren –  - https://www.eselsohren.at -

Fitzek, Sebastian: Das Joshua-Profil

Posted By Heike On 29/03/2016 @ 10:34 In 2015,AutorInnen F,Gastbeitrag,Krimis & Thriller,Rezensionen | No Comments

Thriller
Hardcover, E-Book
423 Seiten
Erschienen 2015 bei Lübbe

Kurzkritik [1]Was meinen Sie? [2]Ausführliche Besprechung [3]Infos [4]
Inhalt:

Der erfolglose Schriftsteller Max ist ein gesetzestreuer Bürger. Anders als sein Bruder Cosmo, der in der Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Anstalt sitzt, hat Max sich noch niemals im Leben etwas zuschulden kommen lassen. Doch in wenigen Tagen wird er eines der entsetzlichsten Verbrechen begehen, zu denen ein Mensch überhaupt fähig ist. Nur, dass er heute noch nichts davon weiß … im Gegensatz zu denen, die ihn töten wollen, bevor es zu spät ist. (Pressetext)

Kurzkritik:

Der Thriller ist gewohnt gut geschrieben, aber die Messlatte liegt durch die vorhergehenden Bücher schon so hoch, dass „Das Joshua-Profil“ für Heikes Geschmack nicht mithalten konnte.

Besprechung:

Vorauseilende Viktimisierung

Max Rhode ist mittlerweile ein erfolgloser Schriftsteller, der gerne an den Erfolg seines ersten Romans anknüpfe möchte – aber es will einfach nicht bergauf gehen. Auch privat führt er mit seiner Frau, die beruflich viel unterwegs ist, und seiner Pflegetochter Jola ein sehr durchschnittliches und äußerst überschaubares Leben – das sich jedoch mit einem Anruf eines fremden und im Sterben liegenden Mannes schlagartig ändert.

Beim Besuch am Sterbebett des Fremden bekommt Max eine einzige Anweisung: „Lassen sie sich nichts zu Schulden kommen und machen sie sich auf keinen Fall strafbar“. Max, der gesetzestreue Bürger in Person, versteht gar nichts mehr. Als kurze Zeit später sein Bruder Cosmo, ein verurteilter Pädophiler, der eigentlich in der Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Anstalt sitzt, auftaucht und auch noch das Jugendamt vor der Tür steht und Jola mitnehmen möchte, gerät das allzu überschaubare Leben von Max komplett aus den Fugen ein gefährlicher Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Sebastian Fitzek setzt sich in seinem neuesten Werk mit dem hochbrisanten Thema „Predicitive Policing“ auseinander. Ein Thema, das in unserer hochtechnologisierten und vernetzten Gesellschaft immer brisanter wird. Der gläserne Mensch der auf Schritt und Tritt verfolgbar und durchschaubar ist, gepaart mit moderner Verbrechensbekämpfung und Verlass auf künstliche Intelligenz schaffen die Grundlage für den neuesten Psychothriller des deutschen Autors.

Kann ein Fremder dein Leben
verfolgen, lenken und steuern?

Kann ein Fremder dein Leben verfolgen, lenken und steuern? Kann ein Fremder dein gesamtes Leben in einen Trümmerhaufen verwandeln? Max Rhode und seine Freunde müssen sich damit unfreiwillig auseinandersetzen und kämpfen bis zum Schluss um nichts als die Wahrheit. Als Leser ist man anfangs gespannt überrascht und denkt an Science Fiction – doch wir wissen alle nur zu gut, dass z.B. unser Einkaufsverhalten im Internet oder nur an der simplen Supermarktkasse registriert und verwertet wird. Wir sind mit unseren Handys jederzeit auffindbar und man kann Wege und Kontakte nachvollziehen, die wir alle für eigentlich sehr privat halten.

Rasantes Verwirrspiel

Die Romanfiguren geraten sehr rasant in ein Verwirrspiel und ein Lügennetz, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint. Aber die Liebe und der Gerechtigkeitssinn stärken die Romanfiguren in ihrem Kampf ums Überleben und reißen den Leser in ein spannendes Wettrennen gegen die Zeit. Immer neue und unerwartete Wendungen geben der Geschichte den gewissen Fitzek-Nervenkitzel und haben mich bis zum Schluss angespannt und neugierig den liebevoll skizzierten Hauptdarsteller Max begleiten lassen.

Mir hat der Psychothriller sehr gut gefallen, auch wenn ich sagen muss, dass dieser Roman für mich nicht der beste Fitzek ist. Er ist gewohnt gut geschrieben, aber die Messlatte liegt durch die vorhergehenden Bücher schon so hoch, dass „Das Joshua-Profil“ für meinen Geschmack nicht mithalten konnte. Trotzdem kann man sich auf spannende Lesestunden freuen.

Von Heike Rainer

Infos:

Sebastian Fitzek, 1971 in Berlin geboren, studierte Jura, arbeitete bei verschiedenen Radiosendern und lebt heute als Journalist und Autor in Berlin. Mehr über Sebastian Fitzek [5] bei Wikipedia.


Article printed from Literaturmagazin Eselsohren – : https://www.eselsohren.at

URL to article: https://www.eselsohren.at/2016/03/29/fitzek-sebastian-das-joshua-profil/

URLs in this post:

[1] Kurzkritik: #kurz

[2] Was meinen Sie?: #user

[3] Ausführliche Besprechung: #rezi

[4] Infos: #infos

[5] Mehr über Sebastian Fitzek: https://de.wikipedia.org/wiki/Sebastian_Fitzek

Copyright & copy; Eselsohren 2013. All rights reserved.