- Literaturmagazin Eselsohren –  - https://www.eselsohren.at -

Engel, Kerstin: Ameisen küssen nicht

Posted By Heike On 08/06/2015 @ 07:56 In 2014,AutorInnen E,Gastbeitrag,Rezensionen,Romane & Erzählungen | No Comments

Roman
Taschenbuch, E-Book
320 Seiten
Erschienen 2014 bei Rowohlt

Kurzkritik [1]Was meinen Sie? [2]Ausführliche Besprechung [3]
Inhalt:

Isa lebt nur für die Wissenschaft. Gefühlen misstraut die Biologin (Fachgebiet: Ameisen) zutiefst. Primatenforscher Dr. Ben Breitenbach dagegen pflegt sein Image als verwegener Abenteurer und Frauenheld. Als beide für einen wichtigen Forschungspreis nominiert werden, ist der Konkurrenzkampf vorprogrammiert. Auf dem Schiff zur Preisverleihung in Norwegen treffen die Kontrahenten aufeinander. Während Ben sofort erkennt, wer ihm da gegenübersteht, ist Isa völlig ahnungslos. Ben schmiedet einen Plan: die harte Schale der Frau Professorin knacken, um bei der Preisverleihung an ihr vorbeizuziehen. Doch er hat nicht damit gerechnet, dass er Gefühle entwickeln könnte – und das ausgerechnet für die „Ameisenkönigin“. (Pressetext)

Kurzkritik:

Die ideale Strandlektüre – leichte Unterhaltungsliteratur gepaart mit Romantik und viel Humor. Man kann sich mit diesem Roman entspannt ein paar vergnüglichen Lesestunden mit gutem Unterhaltungswert hingeben und zufrieden lächelnd das Buch am Ende schließen.

Besprechung:

Amüsant und überraschend komisch

Prof. Dr. Isabella Werner ist eine Koryphäe in Sachen Ameisenforschung, und das mit gerade mal 32 Jahren. Die kleinen Tierchen sind für Isa, wie sie von ihren Freunden kurz genannt wird, ein fixer und beständiger Part ihres Lebens.

Von zwei gescheiterten Beziehungen enttäuscht, bieten ihr die Ameisen die Verlässlichkeit und Routine, die sie so sehr schätzt. Als sie eines Tages die großartige Chance geboten bekommt, den gut dotierten und für weitere Forschungen wichtigen Future Award für sich und die Universität zu ergattern, begibt sie sich auf die Reise nach Norwegen, bei der es nur einen einzigen Gegner gibt: Prof.Dr. Bernhard Breitenbach, seines Zeichens Affenforscher und obendrein verdammt gut aussehend. Als die beiden Wettstreiter aufeinander treffen, nimmt eine chaotische und rasante Liebesgeschichte ihren Lauf. Isa‘s Neigung, in Extremsituationen Dinge in Brand zu setzen, macht die ganze Sache nicht weniger explosiv.

Rationalität vs. Emotionalität in umgekehrter Rollenverteilung

Kerstin Engel hat mit der kühlen und pragmatischen Isabella Werner eine sehr charmante und liebevolle Hauptfigur geschaffen. Ihr Pendant findet Isa im attraktiven und testosterongesteuerten Professor Breitenbach. Die Kombination der beiden Figuren und vor allem die daraus resultierenden Geschehnisse machen den Roman sehr unterhaltsam und flüssig lesbar. Rationalität vs. Emotionalität in umgekehrter Rollenverteilung – amüsant und überraschend komisch. Mit der Unterstützung div. Nebenfiguren, die nicht weniger liebevoll dargestellt werden, finden die beiden Professoren ihren Weg und schließlich zum finalen Wettstreit in Norwegen.

Fazit: „Ameisen küssen nicht“ ist für mich die ideale Strandlektüre – leichte Unterhaltungsliteratur gepaart mit Romantik und viel Humor. Man kann sich mit diesem Roman entspannt ein paar vergnüglichen Lesestunden mit gutem Unterhaltungswert hingeben und zufrieden lächelnd das Buch am Ende schließen.

Von Heike Rainer


Article printed from Literaturmagazin Eselsohren – : https://www.eselsohren.at

URL to article: https://www.eselsohren.at/2015/06/08/engel-kerstin-ameisen-kuessen-nicht/

URLs in this post:

[1] Kurzkritik: #kurz

[2] Was meinen Sie?: #user

[3] Ausführliche Besprechung: #rezi

Copyright & copy; Eselsohren 2013. All rights reserved.