- Literaturmagazin Eselsohren –  - https://www.eselsohren.at -

Asher, Jay: Tote Mädchen lügen nicht

Posted By Flora On 04/08/2010 @ 06:00 In AutorInnen A,Jugendbücher,Kinder- & Jugendbücher,Krimis & Thriller,Rezensionen | No Comments

Kurzkritik [1]Was meinen Sie? [2]Ausführliche Besprechung [3]Infos [4]

Buchcover

  • ab 13 Jahren
  • Erschienen als Hardcover und Hörbuch (2009) sowie als Taschenbuch (ab 20. Sept. 2010) bei cbt
  • Aus dem Amerikanischen von Knut Krüger
  • Originalausgabe: „13 Reasons Why“, 2007


Inhalt:

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. (Pressetext)

Kurzkritik:

Ich finde dieses Buch ist absolut lesenswert, weil es sehr spannend geschrieben ist und auch interessant. (Wenn mal einmal angefangen hat, will man nicht mehr aufhören!) Während man es liest, ist man total hineinversunken und – was erstaunlich ist – man vermisst nicht einmal Facebook 😉

Besprechung:

Ich finde dieses Buch ist absolut lesenswert, weil es sehr spannend geschrieben ist und auch interessant. (Wenn mal einmal angefangen hat, will man nicht mehr aufhören!) Während man es liest, ist man total hineinversunken und – was erstaunlich ist – man vermisst nicht einmal Facebook 😉

Geschrieben wurde „Tote Mädchen lügen nicht“ von Jay Asher, es ist sein erstes Jugendbuch und ist in der Gegenwart geschrieben:

Paket ohne Absender

Als Clay aus der Schule zurückkommt, findet er ein Paket ohne Absender. Als er es öffnet, liegen darin 13 Kassetten. Er legt die mit „1“ beschriftete Kassette in den Kassettenrekorder und hört sie sich an. Plötzlich fängt eine Stimme an zu sprechen und Clay lauscht gebannt. Es ist die Stimme von seiner früheren Mitschükerin Hannah Baker. Hannah Baker die sich vor zwei Wochen umgebracht hat.

Du wirst sie noch brauchen!

Sie sagt, jeder, der an ihrem Tod schuld ist, ist auf den Kassetten. Clay hat aber keine Ahnung, warum er auf den Kassetten ist!! Er geht zu seinem Freund Toni und „borgt“ sich den tragbaren Kassettenrekorder aus. Vor ein paar Wochen hat er eine Karte erhalten, wo verschiedene Orte in der Stadt eingetragen waren. Auf der Rückseite stand: Du wirst sie noch brauchen!!

Nach jeder Kassette wird Clay nervöser

Hannah meint auf den Bändern, dass diese Karte von ihr war. Bei jeder Kassette hat Clay Angst, der nächste zu sein. Nach jeder Kassette wird er nervöser und fragt sich warum Hannah ihm das antut. Am Ende erfährt er schließlich die ganze Wahrheit –

Von Flora Schuster
Infos:

Leseprobe [5]

Webseite zum Buch [6] (engl.)

Jay Asher bekam die Idee zu dem Buch während einer Audioführung in einem Museum. Er war fasziniert von der Stimme in seinem Ohr, die ihm erklärte, was er sah. „Tote Mädchen lügen nicht“ ist sein erster Roman und wurde weltweit zu einem sensationellen Erfolg. Der Autor lebt in Kalifornien.

Mehr von cbt [7] bei den Eselsohren.


Article printed from Literaturmagazin Eselsohren – : https://www.eselsohren.at

URL to article: https://www.eselsohren.at/2010/08/04/jay-asher-tote-madchen-lugen-nicht/

URLs in this post:

[1] Kurzkritik: #kurz

[2] Was meinen Sie?: #user

[3] Ausführliche Besprechung: #rezi

[4] Infos: #infos

[5] Leseprobe: http://www.randomhouse.de/book/edition.jsp?serviceAvailable=true&mid=4&showpdf=false&edi=291020#tabbox

[6] Webseite zum Buch: http://www.thirteenreasonswhy.com

[7] cbt: http://www.eselsohren.at/alle-verlage/verlage-a–d/cbj-cbt/

Copyright & copy; Eselsohren 2013. All rights reserved.