- Literaturmagazin Eselsohren –  - https://www.eselsohren.at -

Sifaoui & Bercovici: Bin Laden enthüllt

Posted By Werner On 14/07/2010 @ 06:00 In Alles andere,AutorInnen B,AutorInnen S,Rezensionen | No Comments

Kurzkritik [1]Was meinen Sie? [2]Ausführliche Besprechung [3]Infos [4]

Buchcover

  • Comic
  • Hardcover (Eichborn, 2010)
  • Originalausgabe: „Ben Laden dévoilé“, 2009


Inhalt:

„2016 wird Bin Laden tatsächlich festgenommen – natürlich nur durch einen glücklichen Zufall. In seiner Vernehmung packt er aus und entpuppt sich als machtgeiler Misanthrop, der über alles und jeden was zu meckern hat. Heiliger Krieg, der islamische Gottesstaat, Selbstmordattentäter? Alles nur in der Welt, um der Eitelkeit des angeblich größten Terroristen der Welt zu schmeicheln. Denn der höchste Zweck seines Kampfes ist mitnichten der Sieg des Islam, sondern das eigene Wohlbefinden.“ (Pressetext)

Kurzkritik:

Dieser Comic erzählt bin Ladens Leben nach, alle biografischen Details sind authentisch, werden nur hin und wieder zugespitzt. Und tatsächlich: Bin Laden mag zwar ein stinkreich Terrorist sein, aber er ist kein Übermensch.

Das hilft zwar seinen Opfern nicht, könnte jedoch die Faszination für ihn eindämmen, vielleicht sogar in islamischen Ländern. Doch das ist wohl Wunschdenken. Vorerst einmal ist ein aufklärerisches, leicht verständliches Buch zu empfehlen.

Besprechung:

Bloß ein krimineller Ideologe

Jede/r weiß grob, wer Osama bin Laden ist, aber vielleicht geht es vielen so wie mir, der ich mich bisher mit dem Halbwissen zufrieden gegeben habe, das einem die Medien vermitteln. Terrorist, Dschihadist, reich.

Und außerdem wird bin Laden als eine überlebensgroße Figur gesehen, die mit ihrem unermesslichen Reichtum den bösen Westen in Form seiner ZivilistInnen bekämpft. Ich denke, alle Welt glaubt, diese Figur sei für 9/11 verantwortlich (wofür es allerdings laut Wikipedia keine Bestätigung gibt), und vor allem, sie wäre nicht zu erwischen oder zu töten, obwohl dies mit großen Einsatz versucht wird.

Mythos bin Laden

Mohamed Sifaoui versucht, bin Laden mittels eines Comics zu entmystifizieren:

Nachdem ich etwa zwanzig Jahre lang den Terrorismus untersucht und ungefähr genauso lange die islamistische Ideologie erforscht habe, nachdem ich versucht habe, die Mechanismen des fundamentalistischen Larifaris zu begreifen, aber auch die der Al Kaida, nachdem ich mich für die Laufbahn Osama bin Ladens interessiert und dabei sämtliche ,klassischen‘ Medien zurate gezogen habe (–), war die Zeit für einen anderen Ansatz gekommen.

Und auch wenn es ihm – gemeinsam mit dem Zeichner Philippe Bercovici – bei mir nicht gelungen ist, mich zum Lachen zu bringen, so hat er mit „Bin Laden enthüllt“ dem Chef der Al Kaida doch den Nimbus genommen. Wahrscheinlich ist er wirklich bloß „ein krimineller Ideologe, der skrupellos die islamische Religion instrumentalisiert, um Barbarei zu säen“.

Kein Übermensch

Dieser Comic erzählt bin Ladens Leben nach, alle biografischen Details sind authentisch, werden nur hin und wieder zugespitzt. Und tatsächlich: Bin Laden mag zwar ein stinkreich Terrorist sein, aber er ist kein Übermensch.

Das hilft zwar seinen Opfern nicht, könnte jedoch die Faszination für ihn eindämmen, vielleicht sogar in islamischen Ländern. Doch das ist wohl Wunschdenken. Vorerst einmal ist ein aufklärerisches, leicht verständliches Buch zu empfehlen.

Von Werner Schuster
Infos:

Über Mohamed Sifaoui [5], Philippe Bercovici [6] (französisch) und Osama bin Laden [7] bei Wikipedia.


Article printed from Literaturmagazin Eselsohren – : https://www.eselsohren.at

URL to article: https://www.eselsohren.at/2010/07/14/sifaoui-bercovici-bin-laden-enthullt/

URLs in this post:

[1] Kurzkritik: #kurz

[2] Was meinen Sie?: #user

[3] Ausführliche Besprechung: #rezi

[4] Infos: #infos

[5] Mohamed Sifaoui: http://de.wikipedia.org/wiki/Mohamed_Sifaoui

[6] Philippe Bercovici: http://fr.wikipedia.org/wiki/Philippe_Bercovici

[7] Osama bin Laden: http://de.wikipedia.org/wiki/Osama_bin_Laden

Copyright & copy; Eselsohren 2013. All rights reserved.