- Literaturmagazin Eselsohren –  - https://www.eselsohren.at -

Tropper, Jonathan: Zeit für Plan B

Posted By Werner On 14/04/2008 @ 06:08 In AutorInnen T,Rezensionen,Romane & Erzählungen | No Comments

Kurzkritik [1]Was meinen Sie? [2]Ausführliche Besprechung [3]Infos [4]

Buchcover
Roman
Aus dem Amerikanischen von Veronika Dünninger
Taschenbuch: Knaur, 2008
(2000)
Inhalt:

Ben und seine vier besten Freunde haben sich nach dem Studium etwas aus den Augen verloren – doch nun steckt einer von ihnen in großen Schwierigkeiten und die anderen beschließen, ihm zu helfen. Dummerweise bedeutet das aber auch, dass sie eine ganze Reihe Gesetze brechen müssen … (Pressetext)

Kurzkritik:

Tropper schreibt in einer ausgewogenen Mischung aus Realismus und Fiktion, was ich sehr mag, beschreibt also, was tatsächlich geschehen hätte können – mit jenem gewissen Beisatz an “bigger than life”, der Romane interessant macht und merkwürdigerweise erst realistisch erscheinen lässt.

Besprechung:

Die hohe Kunst der Unterhaltung

Schlecht recherchiert – und gut war’s: Ich dachte, “Zeit für Plan B” sei ein neues Buch von einem “neuen” Autor, und bin erst nach der Lektüre draufgekommen, dass dies die Neuauflage des Debüts von Jonathan Tropper ist. Nun, und so habe ich mit dem Erstling eines neuen Lieblingsautors von mir begonnen.

Denn Tropper schreibt in einer ausgewogenen Mischung aus Realismus und Fiktion, was ich sehr mag, beschreibt also, was tatsächlich geschehen hätte können – mit jenem gewissen Beisatz an “bigger than life”, der Romane interessant macht und merkwürdigerweise erst realistisch erscheinen lässt.

Ein Rest Geheimnis

Dann kommt Tropper seinen Figuren so nahe, dass er zwar gültige Aussagen über ihre Gefühle, Gedanken und Beweggründe treffen kann, lässt aber doch wieder genügend Abstand zu ihnen, um ihnen einen Rest Geheimnis belassen zu können. Und schließlich hat er nichts dagegen, seine LeserInnen zu unterhalten, aber ein “reiner” Unterhaltungsroman hätte keinen so ausgefeilten Plot mit wirklich überraschenden Wendungen.

Außerdem trifft Tropper in “Zeit für Plan B” die Situation von Menschen, die vor kurzem 30 geworden sind, auf den Punkt (Dreißig – scheiße!) – und das Lebensgefühl von So-etwas-wie-Erwachsenen ist die Basis für einen wirklich schönen Roman über Freundschaft. Von fünf College-Freunden ist einer ein berühmter Hollywood-Star geworden – und Kokain-abhängig. Die anderen vier beschließen, ihm gegen seinen Willen zu helfen.

Ein netter FBI-Agent

Nichts klappt und irgendwie geht dann doch alles anscheinend gut aus (aber anders als erhofft oder erwartet). (Und entgegen allen Film und Roman gewordenen Klischees kommt in dem Roman außerdem ein netter, menschlicher FBI-Agent vor.)

Und ich bin neugierig, ob die drei anderen bisher erschienenen Tropper-Romane das halten, was mir “Plan B” verprochen hat.

Von Werner Schuster
Infos:

Jonathan Tropper wurde 1970 in New York City geboren. Er studierte Literatur und Literarisches Schreiben und lebt heute mit seiner Frau und seinen drei Kindern in New Rochelle (New York). Er gibt Schreibseminare an der Universität und ist sowohl als Autor von Romanen und Drehbüchern erfolgreich.

Über Jonathan Tropper [5] bei Wikipedia.


Article printed from Literaturmagazin Eselsohren – : https://www.eselsohren.at

URL to article: https://www.eselsohren.at/2008/04/14/jonathan-tropper-zeit-fur-plan-b/

URLs in this post:

[1] Kurzkritik: #kurz

[2] Was meinen Sie?: #user

[3] Ausführliche Besprechung: #rezi

[4] Infos: #infos

[5] Jonathan Tropper: http://de.wikipedia.org/wiki/Jonathan_Tropper

Copyright & copy; Eselsohren 2013. All rights reserved.